- Anzeigen -

AOK-KundenCenter bieten wieder persönliche Beratung vor Ort

(Anzeige). Die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet wieder persönliche Gespräche für ihre Versicherten in AOK-KundenCentern an. Die Beratungstermine werden im Vorfeld mit den Kundinnen...

Live-Chat mit dem Team der Geburtshilfe der Helios-Klink Rottweil

(Anzeige). Die Helios Klinik Rottweil geht neue Wege beim Infoabend für werdende Eltern: Am kommenden Dienstag, 2. Juni, können alle Interessierten das...

Stimmung im Keller? Gehen Sie trotzdem einkaufen. Vor Ort.

(Meinung). Die Läden haben wieder geöffnet. Wir haben das vor gut 14 Tagen mit Freude vermeldet. Da war Erleichterung zu spüren, Aufschwung....

Zurück ins Fitnessstudio

(Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

Buntes Hofleben und echter Bio-Genuss vor der Haustüre

(Anzeige). Wer ein regionales und naturnahes Urlaubsziel sucht, erlebt etwa auf Biobauernhöfen im Ländle tolle Urlaubstage. Seit 18. Mai sind Ferien auf...

Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße...
13.9 C
Rottweil
Donnerstag, 4. Juni 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    AOK-KundenCenter bieten wieder persönliche Beratung vor Ort

    (Anzeige). Die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet wieder persönliche Gespräche für ihre Versicherten in AOK-KundenCentern an. Die Beratungstermine werden im Vorfeld mit den Kundinnen...

    Live-Chat mit dem Team der Geburtshilfe der Helios-Klink Rottweil

    (Anzeige). Die Helios Klinik Rottweil geht neue Wege beim Infoabend für werdende Eltern: Am kommenden Dienstag, 2. Juni, können alle Interessierten das...

    Stimmung im Keller? Gehen Sie trotzdem einkaufen. Vor Ort.

    (Meinung). Die Läden haben wieder geöffnet. Wir haben das vor gut 14 Tagen mit Freude vermeldet. Da war Erleichterung zu spüren, Aufschwung....

    Zurück ins Fitnessstudio

    (Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

    Buntes Hofleben und echter Bio-Genuss vor der Haustüre

    (Anzeige). Wer ein regionales und naturnahes Urlaubsziel sucht, erlebt etwa auf Biobauernhöfen im Ländle tolle Urlaubstage. Seit 18. Mai sind Ferien auf...

    Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

    Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße...

    Magnetfabrik Sulgen: Schwerlastkran kracht auf Firmendach +++ Polizei gibt Unglücksursache bekannt

    Keine Verletzten / Enormer Schaden / Bergung schwierig

    Wie durch ein Wunder hat ein spektakulärer Unfall am Freitagmorgen in Schramberg-Sulgen keine Verletzten gefordert. Bei Arbeiten an  einem Fabrikgebäude im Industriegebiet Lienberg war gegen 10.20 Uhr ein Schwerlastkran einfach abgeknickt. Im Video schildert der Leiter des Polizeireviers Schramberg, Jürgen Lederer, was passiert ist.

    Der Kranführer im Korb am Ausleger des Krans blieb unverletzt. Auch in der Halle gab es keine Verletzten, obwohl der umstürzende Kran auch Teile der Decke beschädigt hat. Die Polizei spricht von einem 30-Meter-Autokran.

    Die Werkleitung hat den betroffenen Teil der Magnetfabrik Schramberg evakuiert. Es besteht möglicherweise Einsturzgefahr. Niemand darf das Gebäude derzeit betreten.

    Aktuelle Stellenanzeigen auf NRWZ.de:

    Der Kranführer ist nicht verletzt worden. Augenzeugen sind zunächst davon ausgegangen, alarmierten die Rettungskräfte. Die Leitstelle meldete eine eingeklemmte Person.

    - Anzeige -
    Aus dem Leitstand oben auf dem Dach konnte sich der Kranführer unverletzt in Sicherheit bringen. Foto: him

    Martin Burwig von der Magnetfabrik hat unmittelbar nach dem Unfall alle Mitarbeiter aus dem betroffenen Teil der Fabrik aus der Halle geschickt. Einer von ihnen, Richard Laufer, berichtet: "Ich bin unter der Decke gestanden, erst habe ich komische Schläge gehört. Dann hat es einen Riesen-Krach gegeben und etwas hat die Decke durchschlagen."

    Revierleiter Lederer hat angeordnet, dass niemand die Werkshalle mehr betreten darf, bis ein Statiker die Standfestigkeit des Gebäudes überprüft und wieder frei gegeben hat.

    Wie es zu dem Unglück kommen konne, ist derzeit noch völlig unklar. Auch wie man den abgeknickten Kran bergen kann, müssen Fachleute erst noch prüfen.

    Die Rettungskräfte von Rotem Kreuz und Feuerwehr waren im Einsatz, konnten aber teilweise wieder abziehen. Die Polizei ist weiterhin vor Ort.

    Am späten Nachmittag hat die Polizei dann berichtet,wie es zu dem Unfall gekommen ist:

    "Beim Heben eines schweren Stahlträgers auf ein Firmendach ist am Freitagmorgen in der Christoph-Schweizer-Straße ein Autokran umgekippt und auf dem Dach einer Firma aufgeschlagen. Der Kranführer und ein Mitarbeiter hatten großes Glück – sie blieben unverletzt." Der zweite Mitarbeiter stand nur etwa einen Meter von der Stelle entfernt, an der der Kran auf das Dach krachte, so Revierleiter Lederer zur NRWZ.  

    Gegen 10.20 Uhr habe der Kranführer mit seinem Autokran einen schweren Stahlträger von einem LKW auf das Dach der Firma in der Christoph-Schweizer-Straße gehoben, heißt es im Polizreibericht weiter. "Die Last, die am 52 Meter langen Auslagearm des Autokrans hing, hatte er über den Dach bereits so weit abgesenkt, dass ein dort stehender Mitarbeiter zugreifen konnte, um ein unkontrolliertes Schwenken des frei hängenden Trägers zu verhindern. Aus der Führerkabine, die mehrere Meter über das Gebäudedach hinausragte, steuerte der Kranführer den Stahlträger in Richtung Zielort."

    - Anzeige -

    "Der Hauptturm krachte gegen das Dach und knickte ab"

    Als die Last sich etwa in der Mitte des Auslegers befunden habe, sei der Kran plötzlich nach vorne gekippt. "Der Hauptturm krachte gegen die Dachkante und knickte ab. In der Folge schlug der Turm auf dem Gebäudedach auf, das an der Stelle durchschlagen wurde." b Daraufhin seien stürzten Dachteile in die Produktionshalle gestürzt. Auch dort gab es wie durch ein Wunder keine Verletzten.

    Die massive Ausführung der Krankabine habe den Kranführer geschütz und verhindert, dass er verletzt wurde. Auch der Mitarbeiter am Stahlträger hatte Glück: Er wurde weder vom stürzenden Kran noch vom Träger getroffen.

    Der havarierte Kran liegt in Teile zerlegt auf dem Parkplatz vor der Magnetfabrik Foto: him

    Laut Polizeibericht ist ein Millionenschaden entstanden. Grund für das "Übergewicht" des Autokrans waren, nach bisherigem Ermittlungsstand der Polizei, "zwei gebäudeseitig nicht vollständig ausgefahrene Stützen am Kranwagen".

     

     

     

    -->
    - Anzeige -

    Newsletter

    Pinnwand

    Kostenfreie Selbstoptimierung für Ihre herzklopfenden Ziele

    Kostenfreie Selbstoptimierung für Ihre herzklopfenden Ziele

    Erfolgsmethode jetzt zum kostenfreien Download: ☕ Business #Erfolgs-Booster ☕ Unerschütterlicher #Mut ☕ #Lebenskrise auflösen ☕ #Ängste auflösen ☕ Meine #Kraftquelle…
    Montag, 11. Mai 2020
    Aufrufe: 7
    FRISEURECKE - wir bieten Ihnen Abholservice unserer Produkte nach tel. Terminvereinbarung

    FRISEURECKE - wir bieten Ihnen Abholservice unserer Produkte nach tel. Terminvereinbarung

    Liebe Kunden, Auch wenn wir uns zur Zeit nicht persönlich um Ihre Haare kümmern dürfen, möchten wir Sie trotzdem unterstützen,…
    Montag, 30. März 2020
    Aufrufe: 110
    Neu bei Hafner : New Zealand Auckland Kollektion
    Freitag, 27. März 2020
    Aufrufe: 47
    Preis: € 1,00

    Schramberger Sporthallen öffnen nach den Ferien

    Die Stadt öffnet ab 15. Juni fast alle städtischen Sporthallen wieder. Das schreibt Fachbereichsleiterin Susanne Gwosch in einem Brief an die Schramberger Sportvereine. Auf...

    Liquidität und Ausbildung werden unterstützt

    „Die ankündigten Maßnahmen der Bundesregierung unterstützen den Mittelstand in seiner ganzen Breite." Dieses Fazit zieht Thomas Albiez, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg,...

    Rubbellose geklaut – doch die sind nicht brauchbar

    Rottweil. Ein Unbekannter hat am Donnerstagmorgen in einem Kiosk auf der Saline mehrere Rubbellose gestohlen. Das berichtet die Polizei.

    An allen anderen Tagen

    Der Schramberger Lyriker Lars Bornschein hat einen neuen Gedichtband herausgegeben, in dem er sich mit der aktuellen Situation beschäftigt: “An allen anderen tagen –...

    Sozialer Wohnungsbau: Braucht’s den in Schramberg?

    Auf Wunsch der ÖDP-Fraktion hat die Stadtverwaltung in der Gemeinderatssitzung vom 28. Mai über die Situation im sozialen Wohnungsbau in Schramberg berichtet. Fachbereichsleiter Matthias Rehfuß...

    Dunningen: Unfall am Kreisverkehr

    Da Öl auf die Straße lief, musste die Dunninger Feuerwehr gestern Abend nach einem Unfall ausrücken. Eine 19-Jährige war kurz vor 21 Uhr von...

    Schramberg: Betrugsversuch falscher Polizeibeamter

    Ein angeblicher Polizeibeamter des örtlichen Reviers kontaktierte am gestrigen Mittwoch um 18.30 Uhr telefonisch eine 85-jährige Frau, um sie über ihre Vermögensverhältnisse auszufragen. Der...

    Schramberg-Waldmössingen: Zusammenstoß in der Heimbachstraße

    Etwa 9500 Euro Sachschaden sind Bilanz eines Zusammenstoßes zweier VW am Mittwoch, 3. Juni. Eine 61-jährige Frau hatte ihren Pkw auf einem Grundstück in...

    +++ Update: Es gibt keine Enteignungen in Sanierungsgebieten

    Der Gemeinderat der Stadt Schramberg hat sich in seiner jüngsten öffentlichen Sitzung mit dem Sanierungsgebiet „Bühlepark“ befasst. Auch Anwohnerinnen und Anwohner aus dem geplanten...

    Konjunkturpaket muss auch soziale und ökologische Anreize setzen

    ROTTWEIL - Die Jusos Rottweil haben in einer Onlinesitzung über Corona-Hilfen und ein Konjunkturpaket für die Wirtschaft debattiert. ...
    - Anzeige -