Rathausattacke in Schramberg: Mitarbeiter außer Lebensgefahr +++aktualisiert

Staatsanwalt: Der Tatverdächtige ist Deutscher  

SCHRAMBERG –  Der Rathausmitarbeiter, der gestern Nachmittag im Rathaus tätlich angegriffen wurde, ist außer Lebensgefahr. Das hat am Donnerstagmorgen Oberbürgermeister Thomas Herzog bestätigt. „Er wurde gestern Abend operiert und befindet sich auf dem Weg der Besserung.“

Wie berichtet, hatte gestern Nachmittag ein  etwa 30-jähriger Mann den Rathausmitarbeiter angegriffen und mutmaßlich mit einem Messer „erheblich verletzt“, wie die Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Nach einer Fahndung im Rathaus und später in der Umgebung des Rathauses hatte die Polizei  kurz nach der Tat einen Tatverdächtigen vorläufig festgenommen.

Herzog berichtet, er befinde sich im Austausch mit den Angehörigen, die bitten keine Angaben zur Person zu machen. „Ich wünsche ihm alles Gute und schnelle Genesung.“

Für heute haben Polizei und Staatsanwaltschaft nähere Informationen zum mutmaßlichen Täter und der Tat angekündigt. Staatsanwalt Frank Grundke bestätigte vorab auf Nachfrage der NRWZ, dass der Tatverdächtige Deutscher ist.  

 

-->

Mehr auf NRWZ.de