SCHRAMBERG – Zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen zwei jüngeren Männern rückte am Montagabend die Polizei mit einem größeren Aufgebot aus. Gegen 21.15 Uhr waren ein 31- Jähriger und ein 22-Jähriger in der Tösstraße aneinander geraten.

Zunächst hatten die beiden türkischen Staatsangehörigen sich gegenseitig beschuldigt, sie hätten aufeinander geschossen. Die Beamten fanden aber keine Schusswaffen. Vermutlich aber waren Softairpistolen im Spiel, denn Plastikkugeln fanden die Beamten am Tatort.  

Bei dem Vorfall wurde laut Polizeisprecher Michael Aschenbrenner niemand verletzt. Bis zu vier Streifenwagenbesatzungen waren vor Ort, nach dem neuesten bericht sogar sechs. Die beiden Streithähne erhielten  Platzverweise, womit Ruhe einkehrte. Was der genaue Grund für die Auseinandersetzung war, sei unklar, so Aschenbrenner. Allerdings hätte es schon am Nachmittag einen Streit zwischen den beiden gegeben. Nun untersucht das Schramberger Revier die Hintergründe.

Praktisch gleichzeitig hat es auch im Meierhof ein Körperverletzungsdelikt gegeben, zu dem die Polizei gerufen wurde. Nähere Informationen liegen dazu noch nicht vor. Wir werden noch berichten.