SCHRAMBERG  –  Zahlreiche Besucher, Aussteller, Gemeinderäte und Vertreter der Stadt und der Wirtschaftsverbände  fanden sich am Freitagfrüh auf der Empore der Turn- und Festhalle Sulgen ein, um die diesjährige ausbildungsmesse JAMS zu eröffnen. Der zweite Vorsitzende des schramberge Handels- und Gewerbevereins Jens Krön hieß die Gäste willkommen. Mit 47 Austellern sei man „komplett ausgebucht“. Besonders dass nicht nur Handel, Gewerbe und Gastronomie im HGV, sondern  auch die Industrie vertreten seien, hob er hervor.

Oberbürgermeister Thomas Herzog sprach die sich abschwächende Konjunktur an: „Wir müssen uns miteinander strecken.“ Aber es sei immer noch so: „Die Wirtschaft wartet auf junge Menschen.“ Er hob den international sehr guten Ruf der dualen Ausbildung hervor, die für Auszubildende und Betriebe viele Vorteile habe.

OB Herzog bei der Begrüßung, daneben Jens Krön, die HGV-Geschäftsführerin Manuela Klausmann und Sarah Langenbacher von der Wirtschaftsförderung der Stadt.

Bei der diesjährigen JAMS seien erstmals zwei Elternrundgänge geplant, denn die Eltern seien immer noch die wichtigsten Ratgeber bei der Berufswahl. “Die Eltern kennen ihre Kinder am beten.“ Ein Rundgang findet am Freitag um 14.30, der zweite am Samstag um 11 Uhr statt.

Wieder im Angebot sind die Messescouts, die anderen Jugendlichen den Weg durch die Messe weisen. Die Gruppen würden nach den Interessen der Schüler zusammen gestellt, so Herzog. Auch die „Last-Minute-Job-Börse“ habe sich bewährt und finde sich in der Festhalle. Zum Abschluss wünschte Herzog den Schülerinnen und Schülern gute Anregungen und den Ausstellern regen Zulauf und viel Erfolg.“

Info: Die Messe ist am heutigen Freitag noch bis 16 Uhr und am Samstag von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

 

 

 

-->

 

-->