- Anzeigen -

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Unterricht an Musik- und Jugendkunstschulen wieder möglich

(Anzeige). Die Musik- und Jugendkunstschulen im Land haben ihren Betrieb unter Auflagen und wieder aufnehmen dürfen. Ab dem kommenden Montag wird eine...

Der Schramberger Betten TÜV

(Anzeige). Das Bettenland Alesi in der Bahnhofstraße 21 in Schramberg reinigt seit Anfang des Jahres Zudecken, Kissen und Matratzenbezüge direkt im Hause....

Lauterbach: Bauplätze in attraktiver Lage warten auf neue Eigentümer

(Anzeige). Bereits vor einigen Jahren hat die Gemeinde Lauterbach insgesamt neun Bauplätze im Bereich Distelweg/Sulzbacher Straße erworben und erschlossen. Nach einem schleppenden...

Jobs for Future: der große Stellenmarkt für Fachkräfte

(Anzeige). Villingen-Schwenningen – Vom Stellenangebot bis zum potenziellen Kollegen sind es nur wenige Schritte: Wer auf der Jobs for Future einen Arbeitsplatz...
17.6 C
Rottweil
Mittwoch, 23. September 2020

- Anzeigen -

Der Schramberger Betten TÜV

(Anzeige). Das Bettenland Alesi in der Bahnhofstraße 21 in Schramberg reinigt seit Anfang des Jahres Zudecken, Kissen und Matratzenbezüge direkt im Hause....

Lauterbach: Bauplätze in attraktiver Lage warten auf neue Eigentümer

(Anzeige). Bereits vor einigen Jahren hat die Gemeinde Lauterbach insgesamt neun Bauplätze im Bereich Distelweg/Sulzbacher Straße erworben und erschlossen. Nach einem schleppenden...

Jobs for Future: der große Stellenmarkt für Fachkräfte

(Anzeige). Villingen-Schwenningen – Vom Stellenangebot bis zum potenziellen Kollegen sind es nur wenige Schritte: Wer auf der Jobs for Future einen Arbeitsplatz...

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Unterricht an Musik- und Jugendkunstschulen wieder möglich

(Anzeige). Die Musik- und Jugendkunstschulen im Land haben ihren Betrieb unter Auflagen und wieder aufnehmen dürfen. Ab dem kommenden Montag wird eine...

Schramberger Tafel: Stadt startet Lieferdienst für Bedürftige

Heute Nachmitag Tütenausgabe an der Tafel

Am Freitag haben Doris Himmelsbach und Detlev Hummel 40 Tüten mit haltbaren Lebensmitteln gepackt und an Kunden der Schramberger Tafel ausgegeben. „Außerdem haben wir Tüten mit Brot und Tüten mit Brötchen gerichtet und verteilt“, so Himmelsbach zur NRWZ.

Die Waren stammten aus dem Lager der Schramberger Tafel, von Edeka, aber auch aus dem Regionallager der Tafeln in Singen. Außerdem habe es noch Spenden gegeben, die sie in die Tüten dazu gepackt hätten. Je Tüte hat die Tafel fünf Euro erbeten.

Tütenausgabe in ruhigen Bahnen

Allzu groß war der Andrang gegen 14 Uhr nicht. Auch ein Mitarbeiter des Gemeindevollzugsdienstes war vor Ort, um gegebenenfalls darauf zu achten, dass die Abstandsregeln eingehalten werden. „Ich glaube nicht, dass ich da eingreifen muss“, meint er  auf Nachfrage der NRWZ. „Die Leute haben das inzwischen, glaube ich, alle verstanden.“

Doris Himmelsbach reicht die Lebensmitteltüten durchs Fenster der Schramberger Tafel.
Fotos und Video: him

Da die Räume der Tafel zu beengt sind, hatte die Schramberger Tafel schon vor zwei Wochen ihre Dienste eingestellt.

Stadt schreibt alle Tafelkunden an und hilft individuell

Um bedürftigen Menschen in Not in den kommenden Wochen zu helfen habe die Stadt in Absprache mit dem Tafelverein und deren vorsitzender Elisabeth Spöttle und den Trägern der Tafel eine Lösung erarbeitet, wie Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr im Video erläutert.

Demnach wird die Stadt alle Kunden der Tafel anschreiben und bitten mitzuteilen, ob es Ihnen an Lebensmitteln nun fehlt, weil die Tafel geschlossen hat. In diesem Fall werde die Stadt unbüropokratisch helfen und entsprechende Lebensmittel an die Betroffenen liefern.

 

Newsletter

Aktuelle Stellenangebote