Spielcasino am Hammergraben

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Schramberg. Seit einigen Tagen leergeräumt sind die früheren Geschäftsräume von PS Cars am Hammergraben. Statt  schicker knallroter Flitzer  stapeln sich nun Rigipsplatten in den Räumen. Die Autohändler sind ausgezogen und auf der Suche nach neuen Räumen.

…Ferraris und anderen Protzkisten…

Am Hammergraben soll eine Spielhalle entstehen. Nicht unbedingt zur Freude der Nachbarschaft. Schon vor  fünf Jahren  habe ein Spielhallenbetreiber einen entsprechenden Antrag bei der Stadtverwaltung  gestellt. Damals aber sei er mit Blick auf den Streetballplatz im Höfle noch abgelehnt worden. Nun, so haben die Anwohner erfahren, seien die Regeln für die Casinos in den Innenstädten strenger und die Daddelautomaten sollten an die Ränder gedrängt werden.

… solche Spielautomaten. Fotos: him

Seit 2012 schon gilt, dass Spielcasinos  mindestens 500 Meter von einem Kindergarten oder eine Schule  entfernt sein müssen. Auch zwischen Casinos gilt diese Abstandsregel. In Schramberg  sind etliche Spielhallen  aber eigentlich zu nah. Es galten lange Übergangsfristen, doch inzwischen sind auch diese abgelaufen.

Zwar klagen bundesweit viele Betreiber dagegen. Doch andere wandeln ihre Spielhallen in Cafés, Bars oder ähnliches um.  Und wieder andre ziehen aus den Städten. Beispiel Alte Mühle in Hinterlehengericht.

Nun also kommt eine Spielhalle an den Hammergraben.

Martin Himmelheber (him)
Martin Himmelheber (him)
... begann in den späten 70er Jahren als freier Mitarbeiter unter anderem bei der „Schwäbischen Zeitung“ in Schramberg. Mehr über ihn hier.