Tennenbronn: Traktor ausgebrannt

Hoher Schaden / Niemand verletzt

7
Feuerwehrleute aus Tennenbronn löschen mit Unterstützung ihrer Schramberger Kameraden einen in Brand geratenenen Traktor im Eichbach. Fotos: him

Zu einem Trak­tor­brand sind am Mon­tag­abend Feu­er­wehr­leu­te aus Ten­nen­bronn und Schram­berg aus­ge­rückt. Um 19.06 Uhr alar­mier­te die Ret­tungs­leit­stel­le die Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr, weil im Eich­bach ein grö­ße­rer Trak­tor bren­ne.

Auf einer gro­ßen Wie­se am Ende des Tals stand ein Trak­tor der Mar­ke John Deere in Flam­men. Laut Poli­zei­spre­cher Tho­mas Kalm­bach war das Feu­er ver­mut­lich im Motor­raum des Trak­tor „wegen eines tech­ni­schen Defekts“ ent­stan­den. Ein Land­wirt war mit dem gro­ßen Trak­tor beim Heu­wen­den.

Vor Ort habe die Abtei­lung Ten­nen­bronn unter Atem­schutz die Flam­men bekämpft, berich­tet der Abtei­lungs­kom­man­dant der Tal­stadt­feu­er­wehr Patrick Wöhr­le der NRWZ. Zunächst kam das Lösch­was­ser von den Fahr­zeu­gen der Abtei­lung Ten­nen­bronn, spä­ter vom Tank­lösch­fahr­zeug der Abtei­lung Schram­berg.

Um die wei­te­re not­wen­di­ge Lösch­was­ser­men­ge sicher­zu­stel­len, wur­de ein Pen­del­ver­kehr zum nächst­ge­le­ge­nen Hydrant auf dem Auer­hahn ein­ge­rich­tet, berich­tet Wöhr­le. Als der Brand gelöscht war, hat die Feu­er­wehr den Trak­tor noch mit Hil­fe der Wär­me­bild­ka­me­ra kon­trol­liert.

Etli­che Feu­er­wehr­fahr­zeu­ge waren vor Ort.

Der Trak­tor sei voll­stän­dig aus­ge­brannt. Die genaue Scha­dens­hö­he sei noch nicht bekannt, so Kalm­bach, „sie dürf­te sich aber im sechs­stel­li­gen Bereich bewe­gen“.