Tennenbronn: Mutter und Tochter verunglückt

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Auf einer Wanderung im Bereich Ramstein sind heute Nachmittag eine 78-jährige Mutter mit ihrer 53-jährigen Tochter beim Wandern verunglückt. Dabei hat sich die Mutter schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Die Tochter sei mit leichteren Verletzungen davon gekommen, berichtet auf Nachfrage der NRWZ die Pressestelle der Polizei in Konstanz.

Gegen 15.40 wurden die Rettungskräfte alarmiert.  Nach Informationen der Polizei war die Mutter beim Wandern im Bereich Ramstein 107 ins Rutschen gekommen. Ihre Tochter wollte ihr helfen, ist dann aber auch abgerutscht.

Um die beiden Frauen  zu retten, waren Bergwacht, Feuerwehr und Rettungsdienst im Einsatz. Witterungsbedingt  konnte ein Rettungshubschrauber nicht eingesetzt werden. Die Bergwacht hat deshalb eine Seilrettung aufgebaut. Ein Notarzt war vor Ort.

Am Freitag meldet die Polizei:

Am Donnerstagnachmittag sind zwei Wanderinnen an der Ruine Ramstein gestürzt und dabei verletzt worden. Eine 78 Jahre alte Frau war mit ihrer 53-jährigen Tochter unterhalb der Ruine Ramstein beim Wandern. Im steilen Gelände kam die 78-Jährige ins Rutschen und fiel rund 30 Meter den Hang hinunter.

Beim Versuch die Mutter zu halten, rutschte die Tochter ebenfalls ab. Beide Frauen erlitten Verletzungen. Sie mussten durch die Feuerwehr Tennenbronn und die Bergwacht Rottweil gerettet werden. Rettungswagen brachten die verletzten Frauen anschließend zur weiteren Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus.

In diesem Gebiet oberhalb des Bernecktals hat sich das Unglück ereignet. Foto: Geoportal bw
image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Martin Himmelheber (him)
... begann in den späten 70er Jahren als freier Mitarbeiter unter anderem bei der „Schwäbischen Zeitung“ in Schramberg. Mehr über ihn hier.