- Anzeigen -

AOK-KundenCenter bieten wieder persönliche Beratung vor Ort

(Anzeige). Die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet wieder persönliche Gespräche für ihre Versicherten in AOK-KundenCentern an. Die Beratungstermine werden im Vorfeld mit den Kundinnen...

Live-Chat mit dem Team der Geburtshilfe der Helios-Klink Rottweil

(Anzeige). Die Helios Klinik Rottweil geht neue Wege beim Infoabend für werdende Eltern: Am kommenden Dienstag, 2. Juni, können alle Interessierten das...

STARBESUCH im Autokino Schiltach

(Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

Zurück ins Fitnessstudio

(Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

Buntes Hofleben und echter Bio-Genuss vor der Haustüre

(Anzeige). Wer ein regionales und naturnahes Urlaubsziel sucht, erlebt etwa auf Biobauernhöfen im Ländle tolle Urlaubstage. Seit 18. Mai sind Ferien auf...

Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße...
8.9 C
Rottweil
Samstag, 30. Mai 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    AOK-KundenCenter bieten wieder persönliche Beratung vor Ort

    (Anzeige). Die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet wieder persönliche Gespräche für ihre Versicherten in AOK-KundenCentern an. Die Beratungstermine werden im Vorfeld mit den Kundinnen...

    Live-Chat mit dem Team der Geburtshilfe der Helios-Klink Rottweil

    (Anzeige). Die Helios Klinik Rottweil geht neue Wege beim Infoabend für werdende Eltern: Am kommenden Dienstag, 2. Juni, können alle Interessierten das...

    STARBESUCH im Autokino Schiltach

    (Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

    Zurück ins Fitnessstudio

    (Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

    Buntes Hofleben und echter Bio-Genuss vor der Haustüre

    (Anzeige). Wer ein regionales und naturnahes Urlaubsziel sucht, erlebt etwa auf Biobauernhöfen im Ländle tolle Urlaubstage. Seit 18. Mai sind Ferien auf...

    Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

    Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße...

    Phishingversuch mit angeblichen Telekom-Mails

    Mit teilweise sehr gut nachgemachten Mails, die aussehen wie von der Telekom oder auch anderer Unternehmen, versuchen Betrüger Computernutzer auszunehmen. Die Polizei rät, solche Mails zu löschen und keinesfalls irgendwelche Schaltflächen auf den Mails anzuklicken.

    „Das sind klassische Phishing-Versuche“, erläutert Jörg Dieter Kluge vom Polizeipräsidium Konstanz. Das Phishing  ist eine verbreitete Methode von Internetbetrüger an vertrauliche Daten zu gelangen.

    Was ist der Zweck dieser Mails?

    Bei den „Telekom-Mails“ und ähnlichen Mails geht es den Gaunern laut Kluge darum, herauszufinden, ob hinter einer E-Mail-Adresse eine reale Person steckt. „Wenn man antwortet durch einen Click, erkennt das Programm des Absenders: ‚den gibt es‘. Und dann geht es los.“

    Es gibt für die E-Mailversender zwei Möglichkeiten, was sie mit der Information anstellen können: Sie können die Internetadresse verkaufen. Oder es stecken direkt Betrügerbanden dahinter.

    Bei Adressverkauf melden sich anschließend alle möglichen Anbieter bis hin zu Online-Casinos und Schmuddeligerem, die ihre Dienste anbieten. Solche bestätigten Adressen sind teuer zu verkaufen.

    Und was passiert bei Betrügerbanden?

    Diese versuchen über weitere Mails an Bankdaten zu kommen, versuchen, ob sie Zugriff auf die Konten bekommen, die TAN erfragen oder über den Enkeltrick und ähnliches ihre Opfer auszunehmen.

    Wie kann es sein, dass die Mails dem Original so täuschend ähnlich sehen?

    „Das ist sehr leicht zu fälschen“, sagt Kluge. Erkennen kann man die plumperen Fälschungen an krummem Deutsch, Rechtschreibfehlern beispielsweise. Aufschlussreich sind auch die E-Mail-Absender.

    - Anzeige -

    Täuschend echt, aber nicht fehlerfrei. Die Telekom würde sich durchgehend richtig schreiben. Screenshot him

    Oft stehen dort Allerweltsnamen wie Thomas Maier, Bernd Müller. Auch ausländische Absender finden sich gelegentlich noch. Die Absender nennen in der Anrede den Empfängernamen selten, in unserem Beispiel haben sie die E-Mailadresse als Namen eingefügt. Ein seriöser Absender würde das sicher nicht tun.

    Wieso werden solche Mails nicht verhindert?

    Nur der Versand einer solchen Mail ist laut Kluge nicht strafbar. Erst wenn später daraus ein Betrugsdelikt folgt, wird dieses strafbar.

    Was sollte man als Empfänger tun?

    Kluge rät: Sofort löschen. Man kann auch versuchen, den Spamfilter so einzustellen, dass diese Mails gar nicht im Posteingang landen. Aber mit neuen Namen und Adressen umgehen die Gauner das. Solche Mails stammen in aller Regel nicht von den „echten“ Dienstleistern. Wichtige Informationen schicken die Unternehmen immer noch per normaler Post in Papierform, weil das nicht so leicht zu fälschen ist. „Lieber drei Mal löschen als einmal versehentlich öffnen“, so Kluges Rat. „War es ein ehrlicher Anbieter, dann wird er sich nochmals melden.“

    Wer fällt auf solche Mails herein?

    Niemand ist davor gefeit, so die Beobachtung der Polizei. „Wir hatten schon Rechtsanwälte, Vorstandsvorsitzende von Firmen, intelligente Menschen, die hinterher sagen: ‚Wie konnte ich so blöd sein?‘“ Die Tricks der Betrüger sind raffiniert. Und die Menge macht’s: Wenn bei 100 ausgesandten Mails einer reinfliegt, hat es sich schon gelohnt.

    Besonders nett: Die Gauner wollen in dieser Mail den Empfänger vor Betrügern schützen. Danke, aber Nein Danke! Screenshot: him

    Nachtrag: Prüft man die E-Mailadresse des Absenders unserer Titelmail, erhält man diese Antwort:

     

     

     

    -->
    - Anzeige -

    Newsletter

    Pinnwand

    expert Enderer   ***Wir sind wieder persönlich für Sie da!***

    expert Enderer ***Wir sind wieder persönlich für Sie da!***

    Wir sind wieder für Sie da! Unsere Telekommunikationsabteilung und Reparaturwerkstatt sind wieder geöffnet. Wir sind von Montag bis Freitag von…
    Montag, 6. April 2020
    Aufrufe: 44
    Auto Schmid Rottweil

    Auto Schmid Rottweil

    Liebe Kunden, unsere Werkstätten in Rottweil, Vöhringen und Balingen sind weiterhin für Sie da. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr…
    Mittwoch, 25. März 2020
    Aufrufe: 2888
    Gasthaus Krone, Villingendorf - Abholservice

    Gasthaus Krone, Villingendorf - Abholservice

    Anbei unsere Karte für den Abholservice kommendes Wochenende. Wir freuen uns über zahlreiche Bestellung. Diese bitte am Vortag bis 21…
    Mittwoch, 6. Mai 2020
    Aufrufe: 23

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein
    - Anzeige -

    Corona: 50.000 Euro Mehrausgaben für die Stadt Schramberg

    Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie hat die Stadt Schramberg etwa 50.000 Euro Mehrausgaben getätigt. Das hat Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr im Gemeinderat berichtet. Unter Bekanntgaben sagte...

    Waldmössingen: Fußgängerampel wird verlegt

    Die Stadtverwaltung lässt eine Fußgängerampel in Waldmössingen um etwa sechs Meter Richtung Ortsausgang Seedorf verlegen. Grund ist der Neubau der Firma Engeser an der...

    Coronavirus: Lage im Landkreis beruhigt sich

    Dr. Heinz-Joachim Adam wirkte entspannt am heutigen Freitagmorgen. Das ist insofern beruhigend, als dass der Mann der Chef des Kreis-Gesundheitsamts ist. Und...

    Biker stürzt auf der B 27

    Am Freitagnachmittag ist ein Motorradfahrer auf der B 27 zwischen Balingen und Rottweil gestürzt. Nach ersten Informationen wurde der Biker nicht schwer...

    Zurück ins Fitnessstudio

    (Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

    Polizei verabschiedet Bruno Suschinski

    Im Rahmen einer kleinen Feierstunde beim Polizeirevier Schramberg wurde am Freitag Polizeihauptmeister Bruno Suschinski in den Ruhestand verabschiedet. Er war insgesamt 45 Jahre bei...

    Zappenduster

    Teilweise dramatische Umsatzeinbrüche, Kurzarbeit in einem nie da gewesenen Umfang und eine völlig unklare Zukunft: Für die Wirtschaft auch in der Region...

    Corona: Badschnass bleibt zu bis 1. September

    Das Hallenbad „Badschnass“  wird möglicherweise erst zum 1. September seinen Betrieb wieder aufnehmen. Die wegen des Corona-Virus derzeit erforderlichen Hygienemaßnahmen schienen der großen Mehrheit...

    Schwenningen: Mutter dreier Kinder getötet – mutmaßlicher Täter in Haft

    Nach dem Tod einer 39-jährigen Frau am gestrigen Donnerstag in VS-Schwenningen (wir berichteten bereits) ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft inzwischen wegen eines Tötungsdeliktes.

    Aichhalden: Radler-Unfall im Bereich Eselbach

    Zu einem Unfall in der Nähe des Gasthauses Eselbach sind am frühen Freitagnachmittag Rettungskräfte des DRK, der Notarzt, ein Rettungshubschrauber und eine Polizeistreife ausgerückt....
    - Anzeige -