Rauch aus der Fahrertür – Einsatz für die Feuerwehr Rottweil

Feuerwehreinsatz auf der Saline in Rottweil. Foto: gg

Weil Rauch aus der Fah­rer­tür quoll, ist die Feu­er­wehr am Nach­mit­tag in Rott­weil zum Park­platz eines Elek­tro­nik-Markts auf der Sali­ne geru­fen wor­den. Die erschro­cke­ne Fami­lie, der der Wagen gehört, erwar­te­te die Flo­ri­ans­jün­ger schon.

Alle Fotos: gg

Offen­bar war ein Strom füh­ren­des Kabel, das zum Schei­ben­he­ber­mo­tor des VW Sha­ran führt, abge­schabt. Die Lit­ze dar­in hat­te des­halb hat­te dadurch Kon­takt mit der Karos­se­rie des Wagens bekom­men, wie Stadt­brand­meis­ter Frank Mül­ler vor Ort anhand der Spu­ren­la­ge ver­mu­te­te. Das bedeu­tet für Elek­tri­ker: Mas­se­kon­takt. Auch bei einer Bord­span­nung von nur zwölf Volt kön­nen bei einem sol­chen Kurz­schluss hohe Strom­stär­ken ent­ste­hen. Und damit ein Feu­er.

Stadt­brand­meis­ter Mül­ler erklärt, wie der Brand ent­stan­den ist. Sei­ne Kame­ra­den haben einen Teil der Auto­tür ent­fernt.

Die Feu­er­wehr Rott­weil, mit 15 Kräf­ten in vier Fahr­zeu­gen ange­rückt, lösch­te den Brand mit einem Feu­er­lö­scher. Zudem nahm man die Fah­rer­tür aus­ein­an­der, um zur Schad­stel­le vor­zu­drin­gen.

Eine Strei­fe der Poli­zei war eben­falls vor Ort, um den Scha­den und sich selbst ein Urteil über die Brand­ent­ste­hung an dem älte­ren Mini-Van zu begut­ach­ten. Men­schen wur­den nicht ver­letzt.