SCHRAMBERG – Beim Regio­bus 7478 von Rott­weil über Schram­berg nach Schiltach sind erheb­li­che Ver­än­de­run­gen geplant. Die Bus­se bekom­men teil­wei­se neue Abfahrt­zei­ten. (Die NRWZ berich­te­te). Gra­vie­ren­der: Alle Regio­bus-Ver­bin­dun­gen ab 9 Uhr wer­den nicht mehr durch­gän­gig gefah­ren.


Bus­be­nut­zer müs­sen in Schram­berg umstei­gen und wer­den fast eine hal­be Stun­de War­te­zeit in Kauf neh­men müs­sen, so eine Spre­che­rin des Lan­des­ver­kehrs­mi­nis­te­ri­ums auf Nach­fra­ge  der NRWZ.

Vorteil Schramberg

Fahr­gäs­te, die in Schram­berg oder Sul­gen zustei­gen, wer­den es künf­tig güns­ti­ger haben: Zum einen wer­den die Anschlüs­se an den Bahn­hö­fen güns­ti­ger. Zum ande­ren wer­den die Regio-Bus­se von Schiltach kom­mend ab dem Schram­ber­ger Bus­bahn­hof als  Stadt­ver­keh­re wei­ter fah­ren und den Sul­gen bedie­nen. „Der Stadt­ver­kehr wird zu die­sem Zweck neu struk­tu­riert, sodass hier im Stun­den­takt durch­ge­hen­de Fahr­ten zwi­schen Schiltach und Schram­berg Bus­bahn­hof  sowie Schram­berg und Sul­gen und zurück ent­ste­hen“, erläu­tert eine Spre­che­rin der Deut­schen Bahn. Der Vor­teil: Es wer­de dann nicht nur die Hal­te­stel­le Rose, son­dern auch die Wohn­ge­bie­te ange­fah­ren.

Fahr­gäs­te aller­dings, die per Regio­bus von Dun­nin­gen oder Rott­weil nach Schiltach oder umge­kehrt fah­ren wol­len, müs­sen nach 9 Uhr auf der Mehr­zahl der Ver­bin­dun­gen in Schram­berg umstei­gen und war­ten.

Bahnkreuzung kommt nach Schiltach

Die Fahr­plä­ne müs­sen geän­dert wer­den, weil die Bahn den Bahn­kreu­zungs­punkt im Kin­zig­tal von Alpirs­bach nach Schiltach ver­legt. Das sei „bekannt, seit wir im Zuge der Stre­cken­elek­tri­fi­zie­rung zwi­schen Freu­den­stadt und Horb mit eini­gen Gemein­den ver­ein­bart haben, bei ihnen neue Hal­te­punk­te zu bau­en“, so die Bahn­spre­che­rin.  Für die Fahr­gäs­te des Regio­bus­ses hat das den Vor­teil, dass sie sowohl die Kin­zig­tal­bahn­zü­ge nach Freu­den­stadt als auch nach Hau­sach  und Offen­burg errei­chen.

„Am frü­hen Mor­gen bis 9 Uhr ver­keh­ren die Züge der Kin­zig­tal­bahn unver­än­dert“, so die Bahn. Erst danach gel­te der neue Fahr­plan. Des­halb kön­nen auch die Regio­bus­se bis dahin wie bis­her durch­gän­gig von Rott­weil nach Schiltach und umge­kehrt fah­ren. Dass die hal­be Stun­de War­te­zeit für Schü­ler und Berufs­pend­ler den Regio­bus unat­trak­tiv macht, ist den Ver­ant­wort­li­chen wohl klar. „Wir suchen noch nach einer Lösung für die Haupt­ver­kehrs­zeit am frü­hen Abend“, ver­si­chert die Spre­che­rin der DB.

Jeweils ein halbes Dutzend Busse pro Tag fährt durchgehend

Inzwi­schen hat die NRWZ aus Bahn­krei­sen erfah­ren, wel­che Fahr­ten laut Fahr­plan­ent­wurf wei­ter­hin durch­gän­gig sein sol­len: Das sind die Fahr­ten von Rott­weil über Schram­berg nach Schiltach ab 4.50 Uhr, 5.52 Uhr, 15.50 Uhr, 16.20 Uhr, 17.20 Uhr und 21.55 Uhr.  In der Gegen­rich­tung von Schiltach nach Rott­weil wer­den die fol­gen­den Bus­se durch­gän­gig fah­ren: 5.47 Uhr, 6.35 Uhr, 7.03 Uhr, 7.56 Uhr und 17.55 Uhr.

Wei­ter sol­len drei Ver­bin­dun­gen Schiltach-Rott­weil „sehr schlan­ke“ Anschlüs­se mit nur weni­gen Minu­ten War­te­zei­ten in Schram­berg bekom­men: Die Fahr­ten um 16.55 Uhr, 22.13 Uhr und 23.13 Uhr. Bei den übri­gen Bus­ver­bin­dun­gen auf der Regio­li­nie 7478 müs­sen die Fahr­gäs­te in Schram­berg  umstei­gen und eine War­te­zeit von 28 Minu­ten hin­neh­men. Die­se Anga­ben stam­men aus dem Fahr­plan­ent­wurf, den die Behör­den noch geneh­mi­gen müs­sen.