Heckenbrand in Villingendorf – ohne erkennbaren Grund

Feuerwehr und Polizei am Einsatzort in Villingendorf. Fotos: gg

Die Feu­er­wehr Vil­lin­gen­dorf (Kreis Rott­weil) ist am spä­ten Nach­mit­tag zu einem Hecken­brand geru­fen wor­den. Die­sen konn­ten die Kame­ra­den schnell löschen. Das Unge­wöhn­li­che: Wenigs­tens auf den ers­ten Blick war kei­ne Ursa­che für das Feu­er erkenn­bar.

Auf die Bewoh­ner des Hau­ses in der Mit­te der Ort­schaft war­tet bei der Heim­kehr eine böse Über­ra­schung. In ihrer Abwe­sen­heit hat­te am Nach­mit­tag eine Hecke zu bren­nen begon­nen. Ein Sicht­schutz­zaun aus Holz hat­te eben­falls schon Feu­er gefan­gen, berich­te­te der Kreis-Feu­er­wehr­spre­cher und Vil­lin­gen­dor­fer Feu­er­wehr­mann Sven Habe­rer der NRWZ vor Ort.

Der Lösch­trupp aber sei rasch alar­miert wor­den und früh vor Ort gewe­sen. Sie konn­ten so Schlim­me­res ver­hin­dern. Nach­barn hat­ten die Feu­er­wehr geru­fen. Mit sie­ben Mann und einem Lösch­fahr­zeug waren sie ange­rückt.

Einen Grund für das Feu­er fan­den die Wehr­leu­te nicht. Auch sei kei­ne Glas­scher­be vor­han­den gewe­sen, die wie ein Brenn­glas habe wir­ken kön­nen. 

Eine Strei­fe der Poli­zei kam eben­falls zum Ein­satz­ort und hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men.

Ver­letzt wur­de bei dem Brand nie­mand. Die Höhe des Sach­scha­dens ist noch nicht bekannt.