Küchenbrand in Bösingen: Eine Verletzte muss ins Krankenhaus

Die Feuerwehr ist am Mittwochmorgen zu einem Küchenbrand nach Bösingen gerufen worden. Eine weibliche Person wurde verletzt und kam ins Krankenhaus, insgesamt gibt es vier Betroffene.

Update, die Polizei berichtet wie folgt: Am Mittwochmorgen ist die Küche eines Wohnhauses in der Straße „Breite Wiesen“ in Brand geraten. Eine 82 Jahre alte Bewohnerin hatte in einem Topf essen gekocht. Sie verließ für kurze Zeit das Zimmer. Während ihrer Abwesenheit geriet der Topf in Brand und griff schnell auf die Küche über. Die Frau versuchte noch selbstständig den Brand zu löschen, was aber misslang.

Die Feuerwehren aus Bösingen und Rottweil kamen zur Brandlöschung vor Ort. Die Brandbekämpfer mussten mithilfe einer Drehleiter zur Löschung Teile des Hausdachs abdecken. Letzten Endes ist ein Schaden am Gebäude und der Küche von etwa 30.000 Euro entstanden. Die 82-jährige Frau kam mit einer Rauchgasvergiftung vorsorglich in ein Krankenhaus.

Unser ursprünglicher Bericht:

Im Einsatz im und am Einfamilienhaus in Bösingen sind Kräfte aus der Gemeinde selbst, zudem aus Dunningen und Rottweil.

Verbrannte Gegenstände hat die Feuerwehr schnell aus der Küche geholt. Weil es aber weiterhin qualmte, ist über die Rottweiler Hubarbeitsbühne auch ein Teil des Dachs geöffnet worden.

Das Rote Kreuz ist mit großem Aufgebot vor Ort. Darunter ehrenamtliche Helfer, zudem auch der Organisatorische Leiter Rettungsdienst und ein Notarzt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Werner Storz aus Schramberg und Bürgermeister Johannes Blepp machten sich ein Bild von der Lage.

Die Feuerwehr Rottweil ist parallel zu dem laufenden Einsatz in Bösingen noch zur Unterstützung des Rettungsdiensts in Rottweil gerufen worden.

 

-->

 

-->