„Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem anderen zu“

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Dieser Brief richtet sich an die Randalierer und Einbrecher, welche derzeit ihr Unwesen in Schramberg und anders wo treiben.
Fändet Ihr es klasse, wenn jemand einfach so, aus Jux und Dollerei, Eure Fensterscheibe einwerfen, Eure Gartenmöbel zerstören oder eine Statue im Garten rosa anmalen würde?

Und wieso muss man in eine Kneipe einbrechen, großen Schaden anrichten, um an Kleingeld zu kommen? Wenn Ihr neu einen Laden übernommen habt und es wird eingebrochen, um Eure Ware zu stehlen (ich hoffe, die E-Bikes sind alle registriert und somit nur sehr schwer als Hehlerware zu verkaufen!), fändet Ihr das echt in Ordnung?
Nein? Dann lasst den Sch…, zumal Euer Tun auch ein schlechtes Licht auf bestimmte Bevölkerungsgruppen wirft, auch wenn diese vielleicht nichts damit zu tun haben.

Falls kein Geld, kein Job, Frust oder ein Suchtproblem zu Eurem Handeln geführt haben, sprecht mit Eurem besten Kumpel/Freundin darüber, es findet sich eine Lösung.
Randalieren und Einbrechen ist keine!

Eine wütende Schramberger Bürgerin (mit Glasfenstern) (Name der Redaktion bekannt)

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
NRWZ-Redaktion Schramberg
Unter dem Label NRWZ-Redaktion beziehungsweise NRWZ-Redaktion Schramberg veröffentlichen wir Beiträge aus der Feder eines der Redakteure der NRWZ. Sie sind von allgemeiner, nachrichtlicher Natur und keine Autorenbeiträge im eigentlichen Sinne. Die Redaktion erreichen Sie unter redaktion@NRWZ.de beziehungsweise schramberg@NRWZ.de