Weinhändler Grimm: Thyssenkrupp blickt auf Rottweil herab

Michael Grimm, Rottweiler Weinhändler, droht mit Weglassen des Testturms auf seinem Etikett.

Der Wein­händler und studierte Oenologe Michael Grimm ist bekan­nt auch dafür, dass er sich um die Entwick­lung Rot­tweils sorgt. Für großes Auf­se­hen hat zulet­zt sein Vorschlag gesorgt, die geplante Fußgänger-Hänge­brücke nicht am Bock­shof anzu­dock­en, son­dern zum Kriegs­damm und durch diesen hin­durch zu leit­en. Die NRWZ hat­te damals exk­lu­siv berichtet. Nun hat sich Grimm erneut zu Wort gemeldet — mit einem aus­führlich for­mulierten Angriff auf Thyssenk­rupp als Betreiber des Rot­tweil­er Test­turms für Hochgeschwindigkeit­saufzüge. Darin dro­ht er dem Konz­ern. Aber lesen Sie selb­st.

Ohne Umschweife: Die NRWZ bringt Grimms Schreiben voll­ständig und im Wort­laut.

In ein­er Welt der Türme …

… soll­ten die Großen die Über­sicht haben. Aber nicht auf die Kleinen her­ab­blick­en!

Die Zukun­ft gehört den Tür­men. Es wird eine Welt der Türme sein. Nach oben statt in die Fläche.

Sehr geehrte Thyssen-Ele­va­tors,

ich war von Beginn an glühen­der Befür­worter des Thyssen-Test­turms, bin es noch und werde es weit­er­hin sein. Dies­bezüglich hat­te ich schon im August 2014 einen Leser­brief geschrieben (siehe ganz unten). Und nun ste­ht der Turm. Nicht nur der, son­dern unser Turm

Allerd­ings laufen aus mein­er Sicht einige Dinge nicht so, wie es unter Part­nern sein sollte. Alles ist eine Frage der Bal­ance. Der Turm fällt nicht, weil er ver­tikal im Lot ste­ht. Und der MULTI flitzt nur durch die Schächte, wenn die Kräfte des Mag­net­feldes in Bal­ance sind.

Wir Rot­tweil­er haben dem Turm ein Zuhause gegeben, nach welchem Thyssen län­gere Zeit auf der Suche war. Mit über­wiegen­der Begeis­terung haben wir einen weit­eren Turm bejaht und sind der Errich­tung mit Span­nung und Blick­en gefol­gt. Meter um Meter. Nun ste­ht er. Beein­druck­end in Höhe und Architek­tur.

Aber nun begeg­nen wir uns nicht mehr auf Augen­höhe. Die Bal­ance stimmt nicht. Unser Kapel­len­turm misst ger­ade mal 70 Meter und Ihr Turm 246. Aber ist es nur Ihr Turm? Für uns Rot­tweil­er ist es UNSER Turm. Ein­er von mehreren Tür­men. Aber nun mal ein ganz beson­der­er. Sie kamen auf eige­nen Wun­sch in unsere Stadt. Und wir haben uns gefreut. Freuen uns immer noch. Wir Rot­tweil­er ste­hen zu Thyssen-Ele­va­tors und Ihren Visio­nen vom Mul­ti. Ste­hen zu unserem Turm. Und eigentlich soll­ten wir Fre­unde sein. Part­ner. Ein Geben und Nehmen. Ein Miteinan­der. Und eigentlich funk­tion­iert es auch zwis­chen uns. Aber es sind oft die kleinen Dinge, die in ein­er Beziehung stören.

Thyssen hat einen für sich ide­alen Stan­dort gefun­den und testet mit dem MULTI die näch­ste Gen­er­a­tion der Aufzug­stech­nik. Die Zukun­ft testet in Rot­tweil. Schon heute macht die Thyssen AG ca. 43 Mil­liar­den EUR Umsatz (GJ 2016/2017. Quelle Web­site Thyssen) und allein Thyssen-Ele­va­tors real­isiert einen Gewinn von knapp ein­er Mil­liarde EUR (Quelle NRWZ 5.12.2017). Sie ken­nen die Menge an Nullen. Neun!

1.000.000.000 EUR Gewinn.

Ihr Turm war teuer. Die Architek­tur ist großar­tig und ohne Beispiel. Und wer immer sich oder einen Han­del­sar­tikel damit schmückt, muss zahlen. Das Recht ist auf Ihrer Seite. Keine Frage. Aber was glauben Sie wohl, um wie viel 0,000… Promille Sie Umsatz/Gewinn steigern kön­nen, in dem Sie einem Rot­tweil­er Bäck­er, Kon­di­tor, Drech­sler, Maler, Händler,… 10% seines Turm-Artikels als Lizen­zge­bühr abver­lan­gen? Der Thyssen­turm ist per se kein Marke­nar­tikel. Die Vielfalt der Ideen, mit denen sich Kreative in Rot­tweil mit Ihrer Sil­hou­ette iden­ti­fizieren, muss Sie doch begeis­tern. Das ist ein sym­pa­this­ches Wir-Gefühl. Wir gehören jet­zt zusam­men. Für Sie bedeutet die Beschaf­fung dieser Lizen­zge­bühren viel Aufwand. Zwar ein paar EUR Ein­nah­men aber jede Menge Aus­gaben, um die Gebühren einzutreiben und zu ver­wal­ten. Im schlimm­sten Fall noch zu stre­it­en. Aber Sie machen es trotz­dem. Ein­fach, weil Sie es dür­fen und kön­nen.

Besuch­er, die den Aufzug nach dem Besuch der Aus­sicht­splat­tform ver­lassen, nehmen ein Stück Erin­nerung mit nach Hause. Ein pos­i­tives Stück Thyssen für das Wohnz­im­mer. Das stärkt Ihre Marke. Sie soll­ten den Rot­tweil­er Geschäften dafür eigentlich dankbar sein.

Natür­lich müssen Sie Ihre „Marke“ schützen. Völ­lig kor­rekt und legit­im. Es kön­nte ja auch mal H&M, Kick oder BOSS auf die Idee kom­men, ein T-Shirt, einen Anzug oder eine ganze Serie an Kon­fek­tion mit Ihrem „Logo“ auf den Markt zu brin­gen. Oder Villeroy&Boch bringt eine Ser­vice-Serie her­aus. Oder VW einen Thyssen-Turm-Golf. Dann geht es um richtig viel Geld. Aber ein klein­er Rot­tweil­er Händler?

Wir lieben unseren Turm und iden­ti­fizieren uns mit ihm und Ihnen. Warum nicht einen Frei­be­trag in Höhe X EUR fest­set­zen, unter welchem Sie auf eine Gebühr verzicht­en. Sie reduzieren Ihren Aufwand und lassen den paar Rot­tweil­er Händlern, Handw­erk­ern und Kün­stlern ihre paar EURO, die diese dank dem Turm vielle­icht mehr machen. Hat Sie unsere Ver­wal­tung nicht darum gebeten? Schade.

Nun zu uns, der Bac­chus-Vinothek, und unserem bilat­eralen The­ma. Meine Fam­i­lie erzeugt und vertreibt in Rot­tweil seit mehr als drei Gen­er­a­tio­nen Holzfäss­er, Wein und Sekt. Bei der Wahl unser­er Pro­duk­te zählt die Qual­ität. Ein Etikett beschreibt den Inhalt und ist für uns höch­stens deko­ra­tiv. Schon mein Vater führte in den 80er Jahren des let­zten Jahrhun­derts einen Sekt mit Rot­tweil­er Motiv. Die Stadt hat­te wohl ver­säumt, dafür Lizenz zu erheben. Nun ist es ver­jährt. Sor­ry.

Eine Stadt, der Men­sch und auch ein Label muss mit der Zeit gehen. Rot­tweil — Stadt der Türme. Turm­stadt. Rot­tweil hat­te mit dem Kapel­len­turm schon im 13/14. Jahrhun­dert einen der schön­sten Türme zwis­chen Paris und Prag (Zit. Son­ja Lucas)  und somit schon ca. 500 Jahre, bevor Niko­laus Thyssen im 18. Jahrhun­dert in Aachen seine Bäck­erei grün­dete und den Grund­stein zu ein­er ein­ma­li­gen  deutschen Erfol­gs­geschichte legte.

Wir haben uns für das aktuelle Motiv die Rot­tweil­er Türme stil­isiert in ein­er Gruppe zusam­mengestellt. Ob Sie es wollen oder nicht. Wir sind eine Stadt der Türme. KEINE Thyssen­turm­stadt. Das Etikett — ein Grup­pen­bild mit Thyssen. Nun wollen Sie auch dafür Lizen­zge­bühr. Thyssen-Turm, ein­er von für mich gle­ich­berechtigten Tür­men. Wir haben aus­re­ichend Türme in Rot­tweil für unser Etikett. Die näch­ste Auflage wird eben ohne den Thyssen-Test­turm sein (Siehe Abbil­dung). Wir machen nur bei der Qual­ität des Inhalts keine Kom­pro­misse.

Aber vielle­icht über­legen Sie im Rah­men unseres Miteinan­ders nochmals, ob Sie wirk­lich von all den anderen Geschäften, die sich Gedanken um einen Turm-Objekt gemacht haben, die 10% benöti­gen. In meinem Leser­brief 2014 hat­te ich die Geg­n­er des Turms mit dem Schlusssatz um kleines Opfer der Tol­er­anz gebeten:

Ich schrieb: „..Ein kleines Opfer. Für Rot­tweil, die Zukun­ft und die Demokratie.’

Nun bitte ich Sie um eine gewisse Großzügigkeit, damit wir nicht so nach oben schauen müssen.

Ein kleines Opfer. Für Rot­tweil, die Zukun­ft und ein noch besseres Miteinan­der.

Ihr

Michael Grimm