Großbrand in Horb-Nordstetten – Feuerwehr Oberndorf zur Überlandhilfe ausgerückt

1584

Zu einem Groß­brand ist neben den Hor­ber Ein­satz­kräf­ten auch die Feu­er­wehr Obern­dorf zur Über­land­hil­fe geru­fen wor­den. Im Nach­bar­land­kreis war es am Abend zu einem Feu­er auf einem Bau­ern­hof gekom­men. Die Hor­ber Feu­er­wehr hat um Unter­stüt­zung durch das Obern­dor­fer Groß­tank­lösch­fahr­zeug gebe­ten.

Um kurz nach 17 Uhr wur­den die Feu­er­weh­ren rund um Horb zu einem Groß­brand nach Horb-Nord­stet­ten geru­fen. Dort hat­te die Scheu­ne eines land­wirt­schaft­li­chen Anwe­sens gebrannt. Beim Ein­tref­fen der ers­ten Ein­satz­kräf­te stand das Gebäu­de bereits in Voll­brand und die Flam­men haben schon auf das benach­bar­te Wohn­haus über­ge­grif­fen. Sofort wur­den wei­te­re Kräf­te nach­alar­miert, so auch Kräf­te aus Obern­dorf mit Ihrem Groß­tank­lösch­fahr­zeug, Dorn­stet­ten und Emp­fin­gen, denn durch den Fun­ken­flug hat sich das angren­zen­de Feld enzün­det und so galt es neben den Gebäu­den auch noch einen Flä­chen­brand zu löschen.

Die größ­te Her­aus­vor­de­rung für die Feu­er­weh­ren war die Lösch­was­ser­ver­sor­gung vor Ort, so wur­den die was­ser­füh­ren­den Feu­er­wehr­wa­gen im Pen­del­ver­kehr zwi­schen Ein­satz­stel­le und Det­ten­see ein­ge­setzt um das Lösch­was­ser an die Brand­stel­len zu trans­por­tie­ren.

Durch das schnel­le Ein­grei­fen der fast hun­dert Feu­er­wehr­män­ner und ‑frau­en gelang es, das Feu­er unter Kon­trol­le zu brin­gen.

Im Ein­satz ist zudem auch ein Groß­auf­ge­bot sei­tens des DRK sowie die Poli­zei.

Diesen Beitrag teilen …