Foto: wede

Die Nach­bes­se­rungs­ar­bei­ten an der B 27 im Bereich der Neu­kir­cher Stei­ge sind ges­tern ange­lau­fen. Dabei wird in Fahrt­rich­tung Rott­weil auf einer Län­ge von etwa 1,7 Kilo­me­tern die vier Zen­ti­me­ter star­ke Asphalt­deck­schicht abge­fräst und neu her­ge­stellt. Bekannt­lich war sie uneben ein­ge­baut wor­den, wofür die Bau­fir­ma die Ver­ant­wor­tung über­nom­men hat. Blöd: Ange­sichts des Wet­ters müs­sen die Arbei­ten nun unter­bro­chen wer­den.

Das teil­te das Land­rats­amt Rott­weil am Nach­mit­tag mit. „Der Asphalt­ein­bau ist wet­ter­ab­hän­gig. Des­halb kann auf­grund der ungüns­ti­gen Wet­ter­pro­gno­sen am Mitt­woch und Don­ners­tag nicht gear­bei­tet wer­den”, heißt es in der Erklä­rung.

Dadurch sei mit einer zeit­li­chen Ver­zö­ge­rung der Maß­nah­me zu rech­nen. Das ursprüng­lich anvi­sier­te Bau­en­de 17. Mai wer­de sich auf den 21. ver­schie­ben.

Die NRWZ hat nach­ge­fragt: Wer star­tet denn eine Bau­stel­le am Mon­tag, wenn er weiß, dass er Mitt­woch schon wie­der unter­bre­chen muss? Eine Spre­che­rin des Land­rats­amts erklärt das mit den lang­fris­ti­gen Pla­nun­gen der Bau­fir­ma. Die­se habe sich auf den 6. Mai als Start­ter­min fest­ge­legt – in der Erwar­tung guten Wet­ters.

Zum Zeit­punkt der Pla­nun­gen sei es nicht abseh­bar gewe­sen, dass sich das Wet­ter der­art ver­schlech­te­re. Den­noch sei die Bau­fir­ma an ihre Zei­ten gebun­den, habe auch ande­re Auf­trä­ge. Nun wür­den die Arbei­ten eben ruhen, bis es dau­er­haft aus­rei­chend warm und tro­cken sei, um den Asphalt neu auf­zu­brin­gen.

In Fahrt­rich­tung Neu­kirch erfolgt der Ein­griff auf einer Län­ge von etwa 220 Metern.

Ver­kehrs­füh­rung

Fahrt­rich­tung Rott­weil -> Neu­kirch: Auf eine Umlei­tung wird ver­zich­tet. Es ist ledig­lich eine Geschwin­dig­keits­be­gren­zung aus­ge­schil­dert.

Fahrt­rich­tung Schöm­berg -> Rott­weil:  In Fahrt­rich­tung Rott­weil wird der Ver­kehr aus Schöm­berg kom­mend über Wel­len­din­gen umge­lei­tet. Der Ver­kehr in Fahrt­rich­tung Rott­weil ist für Anlie­ger und Zulie­fe­rer bis zur Orts­mit­te Neu­kirch, Rich­tung Zepfen­han und Vai­hin­ger­hof wäh­rend der gesam­ten Bau­zeit gewähr­leis­tet.