Festnahmeversuch in Rottweil

11049

Mit meh­re­ren Beam­ten hat die Poli­zei am frü­hen Mit­tag ver­sucht, eine Fest­nah­me vor­zu­neh­men.

Zwei Strei­fen­wa­gen­be­sat­zun­gen, zudem zwei Beam­te der Kri­mi­nal­po­li­zei und eine Hun­de­füh­re­rin waren im Ein­satz. Sie sam­mel­ten sich zunächst in der Höll­gas­se, beim alten Rott­wei­ler Gefäng­nis. Wohl in der Erwar­tung, die Ziel­per­son dort ablie­fern zu kön­nen.

Dann mach­ten sich die sie­ben Beam­ten auf unter­schied­li­chen Wegen auf zum Fried­richs­platz. Dort dran­gen sie nach­ein­an­der in zwei Imbis­se vor. Ver­geb­lich: Der Gesuch­te war nicht mehr vor Ort, der Ein­satz wur­de ergeb­nis­los abge­bro­chen.

Das erfuhr die NRWZ von einem Spre­cher des Poli­zei­prä­si­di­ums Tutt­lin­gen. Was hin­ter dem mit ver­gleichs­wei­se hoher Ein­satz­stär­ke vor­ge­nom­me­nen Fest­nah­me­ver­such steckt konn­te er nicht sagen.

Diesen Beitrag teilen …