3.2 C
Rottweil
Donnerstag, 20. Februar 2020

Lkw brennt völlig aus – Fahrer erhält Einlauf verpasst

In Rottweil ist es am Nachmittag zum Brand eines Lkw gekommen. Verletzt wurde niemand. Der Laster brannte völlig aus. Die Feuerwehr war laut Sprecher Mathias Woywod mit 40 Kräften im Einsatz. Das starke Feuer hat Rollläden von angrenzenden Häusern in Mitleidenschaft gezogen. Zwei Gasflaschen an Bord des Lkw hatten zudem für Gefahr gesorgt. 

Alle Fotos: Peter Arnegger

Die Rettungskräfte sind mit großem Aufgebot angerückt. Die Feuerwehr aus der Altstadt war mit ihrer Löschmannschaft nach dem Kommandowagen als erste vor Ort. Da stand der Wagen in Flammen. Kräfte aus der Kernstadt und aus Bühlingen rückten zur Unterstützung an. Zudem die Führungsgruppe der Feuerwehr Rottweil. Das DRK kam mit einem Rettungswagen. 

Das Feuer war rasch gelöscht. Allerdings mussten die Einsatzkräfte ein Übergreifen der Flammen auf  benachbarte Mehrfamilienhäuser verhindern. Die Hitze des Feuers drohte etwa die Rollläden zu entflammen. Beschädigt wurden mehrere. Die Feuerwehr spritzte die Häuser mit Wasser ab, um sie zu kühlen. 

Der Lkw war nahezu leer. Sechs Farbeimer sollen sich darin befunden haben, sagte der Fahrer laut Stadtbrandmeister Frank Müller zunächst. Dass auch zwei Gasflaschen aufgeladen waren, verschwieg er. Diese wurden während der Löscharbeiten entdeckt. „Ich habe dem Fahrer gerade einen Einlauf verpasst“, so Müller zur NRWZ. Er hätte von der Gefahr gern früher gewusst. 

Allerdings ist die Kunststoffplane komplett abgebrannt. Die entstandenen Rauchgase seien aber nicht gefährlich für die Bevölkerung, so Feuerwehr-Sprecher gegenüber der NRWZ. Die Gase verteilten sich schnell in der Luft.

Laut Müller hatte der LKW-Fahrer das ausbrechende Feuer während der Fahrt bemerkt und angehalten. Er habe dann die Feuerwehr alarmiert und selbst Löschversuche unternommen. Vergeblich, der Laster stand bei Eintreffen der Feuerwehr in Vollbrand.

Die Polizei hat mit der Ermittlung der Brandursache begonnen.

Der Einsatzort, die Römerstraße in der Altstadt, wurde für den Verkehr gesperrt. 

 

Mehr auf NRWZ.de