Die Feu­er­wehr Rott­weil ist in die Obern­dor­fer Stra­ße geru­fen wor­den. In einer Woh­nung piept ein Rauch­mel­der. Es ist nie­mand drin, die Ein­satz­kräf­te ver­su­chen nun, sich Zutritt zu ver­schaf­fen.


Alle Fotos: Peter Arn­eg­ger

Die Woh­nung ist ver­las­sen, der Rauch­mel­der piept ohne ersicht­li­chen Grund. Das erklär­te Ein­satz­lei­ter Frank Mül­ler der NRWZ vor Ort.

Eine Situa­ti­on, die der Feu­er­wehr kei­ne Ruhe lässt. Zunächst über die Dreh­lei­ter an der Gebäu­de­front, jetzt an der Rück­sei­te ver­su­chen die Kame­ra­den, mög­lichst gewalt­frei in die Woh­nung zu kom­men. Es soll fest­ge­stellt wer­den, war­um der Rauch­mel­der Alarm schlägt. Und ob jemand in der Woh­nung ist.

Dies ist der vier­te Ein­satz für die ehren­amt­li­chen Feu­er­wehr­leu­te. In der Nacht hat­te ein Mann in der Heer­stra­ße ran­da­liert, eine Schei­be ging dort zu Bruch. Die Feu­er­wehr ersetz­te sie pro­vi­so­risch, wäh­rend sich die Poli­zei um die Ein­lie­fe­rung des Ran­da­lie­rers in eine psych­ia­tri­sche Kli­nik küm­mer­te, wie ein Poli­zei­spre­cher der NRWZ berich­te­te.

Wei­te­re Ein­sät­ze: ein Brand­mel­deralarm in einem Kran­ken­haus und die Hil­fe­leis­tung für das Rote Kreuz bei der Ret­tung einer älte­ren Pati­en­tin in der Brug­ger Stra­ße.

Der Ein­satz in der Obern­dor­fer Stra­ße ist been­det. Die Feu­er­wehr ist über den Bal­kon und durch die Bal­kon­tür ein­ge­drun­gen. Die Woh­nung war ver­las­sen. Der Rauch­mel­der ist ent­fernt wor­den.

Eine Strei­fe der Poli­zei war eben­falls vor Ort. Die Beam­ten wer­den den Bewoh­ner der Woh­nung nun über den Fall infor­mie­ren.