Die Schnellsten im Rottweiler Testturm: Riedl gewinnt erneut den Towerrun und Schmitz schafft neuen Streckenrekord

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Nach zwei Jahren Coronapause startete am Sonntag wieder der sogenannte Towerrun in Rottweil. Auf den Aufzugtestturm des Unternehmens TK Elevator führte das Rennen. Wieder gewann Christian Riedl, der bereits Rekordhalter auf der Strecke hinauf in 232 Meter Höhe ist. Seinen eigenen Rekord konnte er nicht einstellen. Dies gelang Verena Schmitz als schnellste unter den Frauen.

Der Schnellste: Christian Riedl. Foto: Ralf Graner
Die Schnellste: Verena Schmitz. Foto: Ralf Graner

Am Sonntag, 18. September 2022, fand nach zwei Jahren coronabedingter Pause erstmals wieder der Towerrun im TK Elevator Testturm statt. 1390 Stufen und insgesamt 232 Höhenmeter galt es im Rottweiler Testturm zu erklimmen. Dafür hatten sich 1118 Läuferinnen und Läufer aus zwölf Ländern angemeldet, teilte der Veranstalter mit. Das Feld der Teilnehmerinnen und Teilnehmer erstreckte sich vom Treppenlauf-Neuling bis zum gestandenen Wettkampfsportler, man lief einzeln, in der Staffel oder im Team. Und teils, etwa Feuerwehrleute, in Einsatzkleidung.

In drei Akten: Ankunft nach 232 Höhenmetern. Hier am Beispiel von Polizist Florian Beinlich. Fotos: Christian Klemm

Die Sieger 2022:

Einzelwertung

  • In der Klasse M40: Christian Riedl vom Team Towerrrunning Germany in 7:32 Minuten. Riedl ist Streckenrekordhalter und Sieger 2018.
  • Zweiter wurde sein ewiger Konkurrent Fabio Ruga aus Italien, der den Towerrun 2019 bereits gewann. Ruga schaffte die Strecke in 7:40 Minuten.
  • Knapp dahinter in 7:50 Minuten: Görge Heimann vom Team Towerrunning Germany in der Altersklasse M50.
  • Gesamt-Fünfzehnte in der Einzelwertung und Erste unter den Frauen wurde Verena Schmitz, die amtierende Deutsche Meisterin und bisherige Streckenrekordhalterin. Sie stellte einen neuen Frauen-Streckenrekord auf mit 9:26 Minuten.
  • Das weite Ergebnisfeld zeigt die Zeit der Letztplatzierten, die fast 50 Minuten den Testturm hinauf benötigte.
  • In der Polizeiwertung gewann Gereon Drauz in 9:48 Minuten, gefolgt von Christoph Werner in 10:41 und Jochen Treier in 11:41.

Teamwertung

  • Das Team „Die Buchmänner“ gewann die Teamwertung. Erik und Karl Buschmann schafften die Strecke in 9:48 Minuten. Die beiden sind Team-Streckenrekordhalter 2019, kennen sich in dem Turm also bestens aus.
  • Zweitplatziertes Team: Thomas Heine und Arne Kobald vom Team Jenga in genau 10 Minuten,
  • Dritte: das Team Reiner Hauser und Gerald Feder, Teamname Eltingen 3, in 10:09 Minuten.
  • Bei den Frauen: „Bartis 1“ aka Jasmin Holzer-Bartosch und Vivien Bartosch vom TV Trichtingen in 13.41 Minuten.
  • Zweite: das Team „Fun Fun Fun“ in 14:15 Minuten mit Daniela Treude und Natascha Jeschick.
  • Dritte: „#Himmelwärts“ in 15:20 Minuten mit Kerstin Pflieger und Bettina Mehne.
  • Im Mixed rannten „Die Geister“ Hans-Peter und Barbara Geist vom Lauftreff VfB Bösingen in 12:48 Minuten hinauf.

Feuerwehr unter PA (Pressluftatmter)

  • Erste wurden Michael Schaller und Thomas Kerner in 13:58 Minuten. Die beiden starteten für die Freiwillige Feuerwehr Dietldorf I. Ihnen folgten Teams der Feuerwehr Konstanz und Brugg (Schweiz).
  • Vierte wurden hier die Rottweiler Feuerwehrleute Christopher Wiest und Philipp Rebmann in 15:48 Minuten.

Feuerwehr ohne PA

  • Erste hier: ein Team der Berufsfeuerwehr Straßburg (Frankreich) mit Frédéric Bernhard und Olivier Pruneau in 14.45 Minuten gefolgt von der Berufsfeuerwehr Pforzheim und „2forfire / Firewolfes“

Weitere Ergebnisse hier.

Mit die härtesten Jungs: In voller Montur samt Pressluftatmer sind diese Feuerwehrleute – David Will und Alwin Lotzer aus Balingen – den Testturm hinaufgerannt. Foto: Christian Klemm
Das TKE Towerrun Team. Foto: Christian Klemm

Ein paar Fakten zum Lauf 2022:

  • Die jüngste Teilnehmerin ist zwölf Jahre alt, der jüngste Teilnehmer elf, teilte TKE im Vorfeld mit.
  • Die älteste Läuferin ist 65, der älteste Läufer 85.
  • Das Durchschnittsalter beträgt 37,5 Jahre.
  • 82 Prozent der Teilnehmenden sind männlich.
  • Zwölf Nationen sind vertreten, von Brasilien bis Ungarn, von Kolumbien über Venezuela bis in die Schweiz und aus Spanien. 75 Prozent der Teilnehmer kommen aus Baden-Württemberg.
  • 464 Menschen starten einzeln, 139 im Team.
  • 54 gelten als Eliteläufer. Darunter sind die aktuelle Deutsche Meisterin im Turmlauf, Verena Schmitz, die zugleich Streckenrekordhalterin unter den Frauen ist (9:42 Minuten), der amtierende Deutsche Meister Görge Heimann, der Sieger des Rottweiler Towerruns 2018 und Streckenrekordhalter mit 6:56 Minuten, Christian Riedl aus Deutschland, und der Titelverteidiger 2019, der eine Sekunde langsamer lief als Riedl, Fabio Ruga aus Italien.
  • Allein die Berufs- und ehrenamtlichen Feuerwehren stellen 398 Starter in Teams, die unter Pressluft den Turm hinauf rennen wollen. 166 werden ohne Pressluftatmer starten.

Für den Lauf öffnet TK Elevator die Türen zu einer seiner weltweit sieben Test-Einrichtungen. Normalerweise werden im Testturm in Rottweil neueste Produkttechnologien, wie das weltweit erste seillose Aufzugssystem MULTI erprobt, mit dem der Fahrthöhe von Aufzügen keine Grenzen mehr gesetzt seien, so TKE. Zudem beheimatet der Testturm Deutschlands höchste Aussichtsplattform. Diese ist nicht nur der Zielbereich des Towerruns.

Seit der Eröffnung des Turms 2017 hat sich die Aussichtsplattform laut TKE zu einem Publikumsmagneten entwickelt, von der man einen weitläufigen Blick über den Schwarzwald bis zu den Alpen genießen kann. 

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
NRWZ-Redaktion
Unter dem Label NRWZ-Redaktion beziehungsweise NRWZ-Redaktion Schramberg veröffentlichen wir Beiträge aus der Feder eines der Redakteure der NRWZ. Sie sind von allgemeiner, nachrichtlicher Natur und keine Autorenbeiträge im eigentlichen Sinne. Die Redaktion erreichen Sie unter [email protected] beziehungsweise [email protected]