Vorfahrtsunfall beim Berner Feld: drei Verletzte, lange Staus

Am Don­ners­tag Mor­gen kam es zu einem schwe­ren Vor­fahrts­un­fall auf der B 27 nahe Rott­weil. Beim Ein­bie­gen Rich­tung Balingen hat­te nach ers­ten Infor­ma­tio­nen der Poli­zei vor Ort eine Auto­fah­re­rin offen­bar einen her­an nahen­den Wagen über­se­hen. Es kam zu einem  wuch­ti­gen Zusam­men­prall, drei Men­schen wur­den ver­letzt.

Fotos: gg

Der Unfall pas­sier­te an der Ein­mün­dung in die B 27 beim Ber­ner Feld in Rott­weil. Eine Fah­re­rin eines Renault woll­te den ers­ten Ermitt­lun­gen der Poli­zei zufol­ge nach rechts Rich­tung Balingen abbie­gen. Offen­bar über­sah sie dabei einen Pas­sat, der auf der B 27 bereits in die­sel­be Rich­tung unter­wegs war.

Bei­de Fahr­zeu­ge prall­ten wuch­tig zusam­men. Der Pas­sat wur­de nach links, Rich­tung Stra­ßen­gra­ben abge­wie­sen, der Renault dreh­te sich um die eige­ne Ach­se. Bei­de Fahr­zeu­ge waren nicht mehr fahr­be­reit.

Da eine gro­ße Men­ge Öl aus­ge­lau­fen ist, wur­de die Feu­er­wehr Rott­weil hin­zu geru­fen. Unter dem Kom­man­do von Stadt­brand­meis­ter Frank Mül­ler rück­te ein Rüst­wa­gen aus. Die Ein­satz­kräf­te küm­mer­ten sich dar­um, die Betriebs­stof­fe zu bin­den und die über die Fahr­bahn ver­streu­ten Trüm­mer­tei­le zusam­men zu keh­ren.

Die Ver­letz­ten kamen mit Ret­tungs­wa­gen ins Kran­ken­haus. Das Rote Kreuz habe sie bereits ver­sorgt, als er mit sei­nem Kom­man­do­wa­gen ein­ge­trof­fen sei, so Frank Mül­ler vor Ort zur NRWZ.

Zudem war eine Strei­fe der Poli­zei vor Ort. Die Beam­ten hat­ten zunächst damit zu tun, den Ver­kehr zu regeln. Zur sel­ben Zeit stau­te der sich auch in der Rott­wei­ler Innen­stadt, so dass auch dort kaum ein Durch­kom­men war. Inzwi­schen haben sich die Staus auf­ge­löst.