Bauprojekt am Hammergraben: Bäcker fehlt

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Schramberg – Weitgehend fertig gestellt ist das Bauprojekt am Hammergraben. In einem ehemaligen Autohaus möchte bekanntlich ein Immobilienentwickler gleich mehrere neue Betriebe ansiedeln. Ein Imbiss- und ein Spielotheksbetreiber sind gefunden. Doch für das große „Halbrund“ fehlt noch eine Bäckerei.

Das hat auf Nachfrage der NRWZ der  Immobilienfachmann bestätigt. Den ursprünglichen Plan, ein Sonnenstudio dort unterzubringen, habe man fallen gelassen, so ein mit dem Vorhaben Vertrauter.

Ursprünglich sollte ein solarium kommen, nun ein Schnellrestaurant. Archiv-Foto: him

Stattdessen sei nun das Schnellrestaurant zwischen Spielothek und Backshop vorgesehen. Den Bauantrag hatte die Stadt Schramberg genehmigt. In der Nachbarschaft hatten die Pläne nicht nur für Freude gesorgt. Anwohner fürchten zusätzlichen Lärm.

Suche nach Bäcker für das Bauprojekt am Hammergraben bislang vergeblich

Der Projektentwickler erläutert auf Nachfrage der NRWZ, es sei nach Corona und bei steigenden Preisen schwierig für das Bauprojekt am Hammergraben einen passenden Mieter zu finden. Auch der Personalmangel sei für potenzielle Interessenten ein Problem.

Für einen Backshop mit Café mit Terrasse wäre der Halbrundbau eigentlich ideal. Er liege direkt an der Bundesstraße zwischen Rottweil und Offenburg, sei gut anzufahren, so der Immobilienfachmann.  Zunächst sei eine große Lösung mit gut 300 Quadratmetern angedacht gewesen. Er wäre inzwischen auch für eine kleine Lösung mit 80 und mehr Quadratmetern zu gewinnen.

Der hintere Bereich mit Büros und Sozialräumen sei bereits fertig. Es fehlt der Bäcker. „Ich bin überzeugt, die Nutzung würde funktionieren“, so der Immobilienentwickler. Weil er immer noch auf der Suche nach einem Mieter sei, habe er nun  ein „Zu vermieten“ Plakat angebracht.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Martin Himmelheber (him)
... begann in den späten 70er Jahren als freier Mitarbeiter unter anderem bei der „Schwäbischen Zeitung“ in Schramberg. Mehr über ihn hier.