Corona-Impfgegner in der Fußgängerzone

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Schramberg. „Was ist da los“, fragt am Sonntagnachmittag ein Passant einen Polizeibeamten. „Gibt’s da was umsonst?“ Nein, so der Polizist, das sei ein Spaziergang gegen das Impfen und die Coronamaßnahmen.

Zu erkennen war das allerdings kaum. Die etwa 50 Personen standen am Eingang der Fußgängerzone beieinander. Ohne Masken, ohne Abstand. Spazieren gegangen sind die wenigsten. Das hatte eher Kundgebungscharakter. Eine solche war aber nicht angemeldet. Die Polizei war zwar vor Ort, griff aber nicht ein.

Zu Beginn hat ein Herr mit Strickmütze und Gitarre ein Lied gesungen, gelegentlich unterstützt von einer Frau mit der zweiten Stimme. Ein anderer schwenkte unablässig eine Deutschlandfahne. Transparente, Plakate, Sprechchöre – Fehlanzeige. Lediglich ein Baby trippelte mit einem Schild auf dem Rücken umher.

Foto: him

Angekündigt war auf einem anonymen Flugblatt mit dem Titel „Schramberg steht  auf“, man wolle sich mit den Personen im Gesundheitswesen solidarisieren. Allerdings offenbar nur mit denen, die sich nicht impfen lassen wollen, weil sie der Impfung nicht vertrauten oder davor Angst hätten.

Gegen diese Sicht der Dinge haben sich inzwischen  Ärzte, Krankenschwestern und Rettungssanitäter gewandt.

Als der Passant erfuhr, worum es den “stehenden Spaziergängern“ ging, war seine Reaktion  eindeutig: „Sind die noch ganz bache?“

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

5 Kommentare

5 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Ulrich Straub
2 Jahre her

Sehr geehrter „Hinterfrager“, könnte es sein, dass die Fragen rein rhetorischer Natur sind und Sie glauben die richtige Antwort zu wissen? Ihre Ängste vor einer Impfung kann man akzeptieren, verstehen muss man es nicht! Meine Frage lautet: Warum glauben Sie das, was Sie schreiben? Leidet die Welt unter einer Paranoia? Egal ob Staaten Freund oder Feind sind – alle haben die gleichen Probleme mit Corona! Warum machen Sie aus einem kleinen Pressebericht so eine große Nummer? Ist das Thema für Sie persönlich so wichtig? Wollen Sie Verantwortung für die Gesundheit Anderer tragen? Glauben Sie wirklich, dass die Impfung gegen Corona gefährlicher ist als das Virus selbst! Sie unterstellen den Biontech-Gründern und Inhabern unlautere Absichten, ich sehe das anders! Der Standort Deutschland wurde auch deshalb erfolgreich, weil es das Land der Dichter und Denker ist und nicht das Land der Zögerer und Zauderer! Wenn Politiker eine Entscheidung revidieren, dann ist das nicht verwerflich, sondern wahrscheinlich neuen Erkenntnissen geschuldet! Ich glaube, dass niemand die Corona-Maßnahmen durchweg schlüssig findet, doch denke ich sie werden nach bestem Wissen und Gewissen getroffen und sind zumeist nicht willkürlich! Die Problematik der „Spaziergänge“ dürfte Ihnen nicht entgangen sein – ich wünsche Ihnen beim Betrachten der „Spaziergänger“ ein ebenso kritisches Hinterfragen der Absichten! Vielleicht liege ich falsch, aber meinem Gefühl nach treffen sich zu den Corona-Demos eher nicht die Frohnaturen! Unterstellen Sie jetzt bitte nicht, wer nicht in Ihrem Sinn kritisch „hinterfragt“ halt den ganzen Plan nicht verstanden! Zum Abschluss noch ein Zitat eine mir nicht bekannten Verfassers: Einen bloßen Gedanken zu fassen, der sich nicht mit Gemeinansichten verträgt, genügt nun mal nicht, um sich zum kritischen Denker zu qualifizieren! In diesem Sinne, denken Sie positiv und bleiben Sie kritisch, aber bitte nicht einseitig! (oder muss ich mich bei Ihnen bedanken, dass ich trotz Dauerkarte nicht mehr ins Stadion darf? Denken Sie, das macht mich glücklich?)

Susanne Dobler
2 Jahre her

Bei denjenigen Quarkschwurblern, die kleine Kinder auf solche Veranstaltungen mitschleppen um sie zu instrumentalisieren und als menschliche Schutzschilde zu verwenden sollte unbedingt das Jugendamt mal vorbeischauen.

Hinterfrager
2 Jahre her

Sehr geehrte Damen und Herren der NRWZ, sehr geehrter Herr Himmelheber,

ich möchte die provokante Frage stellen, wie Sie zu dem Entschluss kommen, dass Menschen die den derzeitigen Umgang mit der aktuellen COVID Situation hinterfragen, per se „Impfgegner“ seien?

Scheinbar ist es in diesem Land ein Problem, wenn man sich kritisch zum Umgang zu Situationen äußerst. Man muss nicht grundsätzlich gegen das Impfen sein und dies machen zu dürfen. Sie genauso wie die meisten anderen Medien, pauschalisieren und werfen alle Personen die nicht den Status „COVID Impfung“ haben in einen Topf, keinerlei Hinterfragen welchen Standpunkt diese Menschen genau vertreten und was sie zu ihrer Meinung bewegt oder vielleicht ist es aus gesundheitlichen Gründen überhaupt nicht möglich.

Aus welchen Gründen hinterfragen Sie oder die anderen Medien auch nicht die aktuellen Maßnahmen, Verordnungen und Zahlen?
Unter anderem:
– Wieso wurde das Gesundheitssystem privatisiert und Kliniken müssen wie jedes andere Unternehmen rentable werden? Diese führt genau dazu, dass man so wenig wie möglich Personal einsetzt um maximale Rentinte zu haben. Also kaum Reserven vorhanden sind.
– Warum wurde seit Jahren nicht unser Gesundheitssystem gestärkt damit unser Medizinisches Personal nicht überlastet wird?
– Sind diese Grundrechtseingriffe tatsächlich VERHÄLTNISSMÄßIG? Gibt es keine milderen Mittel das gewünschte Ziel zu erreichen?
– Wie werden die Zahlen erfasst, wie werden sie interpretiert? („Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast“)
– Was ist das Wort eines Politikers noch Wert heutzutage? Vor den Wahlen: „Es wird keine Impfpflicht geben“
– Hinterfragen der Wirkstoffe und deren Zulassungsverfahren
– Diskussion über deren Wirkungsdauer, bis vor einem Jahr wurde die Behauptung „Impfen gibt es bald im Abo“ als Verschwörungstheorie abgetan und genau diese Situation haben wir jetzt
– Hinterfragen der Verstrickung zwischen Politik, Pharmaindustrie und Forschung

Man leugnet doch Corona nicht oder lehnt Impfungen grundsätzlich ab, nur weil man all diese Fragen stellt.

Nein, stattdessen bedienen Sie sich einer Sprach- und Wortwahl die im Sinne unser regierenden die sich weder an ihre Aussage vor einer Wahl erinnern können und durch Lobbyiesten beraten werden, deren Interessen wohl kaum die Gesundheit sind sondern deren Geldbeutel (BIONTECH: 2019 -3Mrd.€ dieses Jahr wahrscheinlich 37Mrd.€ Gewinn!).

Ich würde mir wünschen, dass die NRWZ sowie die anderen Journalisten sich der Werte des journalismous erinnern und wirklich einen Sachverhalt neutral und kritisch zu betrachten und sich nicht zum verlängerten Arm unseren Regierenden die den Bezug zu den Menschen völlig verloren haben im Streben nach Macht und Geld.

(Anm. der Red: Werblicher Inhalt entfernt)

Bernhard Schönemann
2 Jahre her
Antwort auf  Hinterfrager

Anonyme Kommentare sollte man nicht veröffentlichen. Meist ist es Unsinn, so wie hier.

Siegfried Spengler
2 Jahre her

Angekündigt war auf einem anonymen Flugblatt mit dem Titel „Schramberg steht auf“

Früher hieß das: Deutschland erwache.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sturmlied

Nach dem Erwachen kommt das Aufstehen. Bin gespannt, was es zum Frühstück gibt.

Nach dem Abendessen dät ich Virginia nehmen.

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Leichter Regen
4.4 ° C
5.7 °
3.3 °
92 %
1.8kmh
100 %
Mo
8 °
Di
4 °
Mi
7 °
Do
10 °
Fr
10 °