1.8 C
Rottweil
Mittwoch, 26. Februar 2020

Tennenbronn: Schwere Körperverletzung in der Mozartstraße

Details noch völlig unklar

Zu einer schweren Straftat ist es am späten Sonntagnachmittag in Tennenbronn gekommen. Das hat der Leiter der Staatsanwaltschaft Rottweil, Dr. Joachim Dittrich, auf Nachfrage der NRWZ am Montagvormittag bestätigt. Nähere Angaben wollte Dittrich derzeit (8.55 Uhr) noch nicht machen. HINWEIS: Hier ist ein aktuellerer Artikel zu den Hintergründen.

Zu einer Auseinandersetzung, bei der auch ein Messer im Spiel war, waren Rettungskräfte, Notarzt und Polizei gegen 17 Uhr in die Mozartstraße gekommen. Dittrich erklärt lediglich, ein Tötungsdelikt sei geschehen. Über Opfer, Täter oder Hintergründe wollte er sich noch nicht äußern. Er verweist darauf, dass es im Laufe des Montagvormittags eine gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft und Polizei geben könnte.

Update: Als wir heute früh von der Messerstecherei in Tennenbronn erfuhren, haben wir bei der Polizei nachgefragt, die uns an die Staatsanwaltschaft verwies. Deren Sprecher und sein Stellvertreter waren nicht erreichbar, der Chef der Staatsanwaltschaft erst kurz vor 9 Uhr. Auf unsere Nachfrage bestätigte Dr. Dittrich, dass es zu einem Tötungsdelikt gekommen war. Dass dieses aber in Hardt und nicht in Tennenbronn geschehen war, wußten wir nicht. Bis dato war nur von der Tat in Tennenbronn etwas bekannt gewesen. Deshalb berichteten wir von einem Tötungsdelikt in Tennenbronn. Als dann gegen 9.30 Uhr der ausführliche Bericht veröffentlicht wurde, haben wir dies auch sogleich gemeldet – in dieser Meldung hier aber nicht sofort auch entsprechend korrigiert. Was wir bedauern. Die Redaktion.

 

Mehr auf NRWZ.de