Unfallverursacher schlägt 74-Jährigen krankenhausreif

Landenberger Straße in Schramberg

Unfallstelle in der Landenberger Straße.

Am Don­ners­tag­abend ist ein 23-Jäh­ri­ger auf der Lan­den­ber­ger Stra­ße in Schram­berg mit sei­nem Golf ver­un­glückt. Aus noch unbe­kann­ter Ursa­che war der jun­ge Mann gegen einen Strom­ver­tei­ler- und einen Inter­net­kas­ten von Stadt­wer­ken und Tele­kom geprallt, als er stadt­ein­wärts unter­wegs war.  

Strom- und Tele­kom­ver­tei­ler­kas­ten sind kaputt.

Das berich­tet Nina Furic vom Poli­zei­prä­si­di­um Tutt­lin­gen auf Nach­fra­ge der NRWZ. Nach dem Zusam­men­prall fuhr das Auto eine Böschung ent­lang und kipp­te auf die rech­te Sei­te.

Der Unfall­ver­ur­sa­cher knie­te wohl neben dem Auto, als ein 74 Jah­re alter Pas­sant vor­bei kam, der ihn auf sei­ne Fahr­wei­se ansprach. Der 74-Jäh­ri­ge wand­te sich von dem Auto­fah­rer ab, und der  jun­ge Mann schlug dar­auf­hin dem älte­ren Herrn gegen den Hin­ter­kopf.  Dadurch prall­te der Kopf des 74-Jäh­ri­gen noch gegen ein ande­res Auto. Der Pas­sant erlitt leich­te Ver­let­zun­gen und wur­de mit dem Ret­tungs­wa­gen ins Kran­ken­haus nach Rott­weil gebracht..

Im lauf des Frei­tags haben Mit­ar­bei­ter von Tele­kom und Unitiy-Media die stark beschä­dig­ten Ver­tei­ler­käs­ten soweit repa­riert, das Inter­net und Kabel­fern­se­hen wie­der funk­tio­nier­ten.

Wes­halb der jun­ge Auto­fah­rer so aggres­siv reagier­te, ist noch unklar. Alko­hol war wohl nicht im Spiel, so Furic. An sei­nem Auto ent­stand laut Poli­zei ein  Scha­den von etwa 2000 Euro. Die Käs­ten der Stadt­wer­ke und der Tele­kom sind eben­falls stark beschä­digt. Vor Ort waren neben Poli­zei und Ret­tungs­dienst auch 15 Feu­er­wehr­leu­te mit drei Fahr­zeu­gen sowie Mit­ar­bei­ter der EnBW und der Tele­kom. Den Unfall­ver­ur­sa­cher erwar­tet nun neben ande­ren auch eine Anzei­ge wegen Kör­per­ver­let­zung.