2.2 C
Rottweil
Donnerstag, 12. Dezember 2019

Deißlingen: Brand in der Bismarckstraße

Auch interessant

Gelungener Vorspielnachmittag der Zimmerner Jungmusiker

ZIMMERN – Am 1. Advent fand der all­jähr­li­che Vor­spiel­nach­mit­tag der Jung­mu­si­ker des Musik­ver­eins Zim­mern im Johan­nes­saal…

Zweimal von der dunklen Seite des Mondes an den Genfer See

„Die fünf Voll­blut­mu­si­ker spie­len die Musik in einer Fri­sche, dass die Zuhö­rer das Gefühl bekom­men, als wür­de…

Weihnachtsstollen aus Glashütte auf dem Schramberger Weihnachtsmarkt

SCHRAMBERG – Schon gute Tra­di­ti­on in Schram­berg hat der Stand der säch­si­schen Part­ner­ge­mein­de Glas­hüt­te. Eben­falls ein­fach dazu…

Leserkommentare

In einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in Deiß­lin­gen ist am Diens­tag­abend ein Feu­er aus­ge­bro­chen. Die Ret­tungs­kräf­te waren mit gro­ßem Auf­ge­bot vor Ort. Vier Erwach­se­ne und ein Kind muss­ten vom DRK ver­sorgt wer­den. Mit einer Rauch­ver­gif­tung sind zwei von ihnen in Kli­ni­ken gebracht wor­den, eine Per­son war vor dem Feu­er über ein Ter­ras­sen­dach geflüch­tet und ver­letz­te sich dabei am Bein. Auch sie kam ins Kran­ken­haus.


Alle Fotos: gg

Kurz nach 19 Uhr ist die Feu­er­wehr zu einem Gebäu­de­brand alar­miert wor­den. Laut Sven Habe­rer, Kreis­feu­er­wehr­spre­cher, ist das Feu­er im Kel­ler aus­ge­bro­chen. Der Grund sei noch unklar. Eine Strei­fe der Poli­zei ist eben­falls ange­rückt und hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men.

Die Feu­er­wehr Deiß­lin­gen war mit Lauf­fen im Voll­alarm. Zur Unter­stüt­zung ist eine Mann­schaft mit der Dreh­lei­ter aus Rott­weil ange­rückt. Laut Habe­rer zählt der Kel­ler­brand zu den gefähr­lichs­ten Feu­ern, weil eine enor­me Hit­ze­ent­wick­lung ent­ste­hen, der Brand sich dann rasch auf das gesam­te Gebäu­de aus­deh­nen kann.

Im Haus haben sich nach ers­ten Infor­ma­tio­nen vor Ort fünf Men­schen auf­ge­hal­ten. Sie alle hät­ten das Gebäu­de selbst ver­las­sen kön­nen. Alle sind in die Obhut des Roten Kreu­zes über­ge­ben wor­den. Dar­un­ter ein Kind. Drei Men­schen wur­den in Kran­ken­häu­ser gebracht.

Unter Atem­schutz sind die Ein­satz­kräf­te ins Gebäu­de vor­ge­drun­gen. Der Brand war rasch unter Kon­trol­le. Die Höhe des Sach­scha­dens ist noch nicht bekannt. Die Feu­er­wehr belüf­tet das Haus, um den Rauch hin­aus zu trei­ben.

Der Ein­satz hät­te in einer Kata­stro­phe enden kön­nen – im Kel­ler waren Gas­fla­schen gela­gert wor­den. Ein­satz­kräf­te schaff­ten sie hin­aus, Kame­ra­den kühl­ten sie mit Was­ser.

Das DRK war mit zwei Ret­tungs­wa­gen, dem Orga­ni­sa­to­ri­schen Lei­ter Ret­tungs­dienst und vie­len ehren­amt­li­chen Kräf­ten unter der Lei­tung von Micha­el Häring, dem Kreis­be­reit­schafts­lei­ter, am Ein­satz­ort.

Zudem war der stell­ver­tre­ten­de Kreis­brand­meis­ter Frank Mül­ler dort.

Den Ein­satz lei­te­te der Deiß­lin­ger Kom­man­dant Fabi­an Frank.

 

 

Mehr auf NRWZ.de