- Anzeigen -

Schöner wohnen, schöner arbeiten in Waldmössingen

(Anzeige). Ein Gespräch mit dem neuen Ortsvorsteher Markus Falk über Vergangenes und Zukünftiges Seit 1971 gehört Waldmössingen zu Schramberg...

Schuler Präzisionstechnik – Tag der Ausbildung am Freitag, 10. Juli 2020 und am Samstag, 11. Juli 2020

(Anzeige). Am Freitag und Samstag, 10. / 11. Juli findet bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim wieder der „Tag der Ausbildung“ statt. Dabei...

Ab heute: „Outlet-Tage“ und Schnäppchenmarkt in Rottweil

(Anzeige). Ab dem heutigen Mittwoch, 1. Juli, gilt's: Dann sinkt die Mehrwertsteuer - Shopping wird günstiger. Das wird Anreize zum Einkaufen schaffen....

Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

(Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

(Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...

Lieber zum Sachverständigen gehen als vor Gericht ziehen

(Anzeige). Nicht selten sind über den Zeitraum mehrerer Jahre zudem mehrere Vorsitzende Richterinnen oder Richter beteiligt, was den Vorgang nicht einfacher macht....
25.8 C
Rottweil
Donnerstag, 9. Juli 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    Schöner wohnen, schöner arbeiten in Waldmössingen

    (Anzeige). Ein Gespräch mit dem neuen Ortsvorsteher Markus Falk über Vergangenes und Zukünftiges Seit 1971 gehört Waldmössingen zu Schramberg...

    Schuler Präzisionstechnik – Tag der Ausbildung am Freitag, 10. Juli 2020 und am Samstag, 11. Juli 2020

    (Anzeige). Am Freitag und Samstag, 10. / 11. Juli findet bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim wieder der „Tag der Ausbildung“ statt. Dabei...

    Ab heute: „Outlet-Tage“ und Schnäppchenmarkt in Rottweil

    (Anzeige). Ab dem heutigen Mittwoch, 1. Juli, gilt's: Dann sinkt die Mehrwertsteuer - Shopping wird günstiger. Das wird Anreize zum Einkaufen schaffen....

    Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

    (Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

    Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

    (Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...

    Lieber zum Sachverständigen gehen als vor Gericht ziehen

    (Anzeige). Nicht selten sind über den Zeitraum mehrerer Jahre zudem mehrere Vorsitzende Richterinnen oder Richter beteiligt, was den Vorgang nicht einfacher macht....

    Spektakulärer Unfall in der Wasserfallkurve in Oberndorf

    Smart stürzt in Bachbett / Fahrerin offenbar nicht schwer verletzt

    Am Mittwochmorgen ist eine 37-jährige Autofahrerin in der Wasserfallkurve in Oberndorf von der Fahrbahn abgekommen. Sie landete bei dem spektakulären Unfall mit ihrem Smart leichtverletzt im Bett des Wasserfallbachs.

    Gegen 9.45 Uhr fuhr die 37-Jährige mit ihrem Kleinstwagen laut Polizei in Richtung Lindenhof. Im Ausgang der Wasserfallkurve kam sie wegen zu hohem Tempo und nasser Fahrbahn ins Rutschen.

    In der Folge fuhr sie rechts über den Bordstein, durch das angrenzende Gebüsch und rutschte dann den Hang hinunter. Dabei durchbrach sie das Geländer des Fußweges. Letztendlich blieb der Smart im Bett des Wasserfallbaches auf der Seite liegen.

    Hier ist der Smart von der Straße abgekommen.

    Die Frau konnte sich zwar selbst aus ihrem Auto befreien, musste aber von der Bergwacht und der Feuerwehr mittels Drehleiter und Rettungsliege geborgen werden.

    Die 37-Jährige erlitt zum Glück nur leichtere Verletzungen. Sie kam zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Ihr Smart wurde von einem Abschleppunternehmen aus dem Bach gehievt und abtransportiert.

    Aktuelle Stellenanzeigen auf NRWZ.de:

    Er rutschte den Hang hinab …

    Um die ausgelaufenen Betriebsstoffe kümmerte sich die Feuerwehr. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von zirka 10.000 Euro.

    … und blieb im Bachbett liegen. Alle Fotos: Peter Arnegger

    Die Fahrerin „war ansprechbar, als der Rettungsdienst eingetroffen ist“, berichtete Kreis-Feuerwehrsprecher Armin Wöhrle.

    Die Straße Richtung Lindenhof ist vorübergehend gesperrt worden.

    Zur Bergung reichte ein Abschleppfahrzeug mit Kranausleger.

    Die Einsatzleitung hatte der stellvertretende Stadtbrandmeister Gerhardt Jackl. Die Feuerwehr Oberndorf ist mit vier Fahrzeugen und 18 Kräften angerückt.

    Die Besatzung eines Rüstwagens kümmerte sich Bachabwärts um eine Ölsperre. Ausgelaufene Kraftstoffe sollten gebunden werden.

     

    - Anzeige -

    Newsletter

    - Anzeige -

    Prospekt der Woche

    Zum Werbetreibenden | Prospekt downloaden |
    Werbung auf NRWZ.de