So gefährlich ist die Impfung: Offener Brief der Kreisärzteschaft

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Mit einem offenen Brief reagiert Dr. Jochen Scherler als Vorsitzender und im Namen der Kreisärzteschaft des Landkreises Rottweil auf Sorgen und Ängste, die die Menschen weiterhin im Zusammenhang mit der Coronaimpfung umtreiben. Ferner beschäftigt er sich mit Falschmeldungen, die seit Monaten durchs Netz geistern. Und mit deren Verfassern. Die NRWZ bringt Scherlers Brief im Wortlaut.

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger, Sie kennen uns als Ihre Hausärzte, Fachärzte und als Ärzte aus den Krankenhäusern des Kreises. Wir unterstützen seit nun über einem Jahr die Impfungen gegen das Coronavirus.

Warum? Seit vielen Jahrzehnten gehören Impfungen zu den bewährten vorbeugenden Maßnahmen – siehe Pocken, Polio, Hepatitis etc. Unser Immunsystem kann durch kleinste Dosen gegen das Coronavirus gefeit werden. Dagegen steht: Bei einem Infekt dringen millionenfach Viren in die Körperzellen ein und vermehren dort massenhaft ihr Erbgut. Wir haben gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse über die Wirkung und Sicherheit der neuen Impfstoffe.

Wie gefährlich ist die Impfung? Nach allein in Deutschland 150 Millionen verabreichten Impfdosen kennen wir die Wirkung und auch die Nebenwirkungen. Sinusvenenthrombose und Myokarditis wurden als seltene Nebenwirkungen schnell erkannt, es wurde gegengesteuert und beweist die medizinische Wachsamkeit.

Es wurde kein Microchip injiziert, niemand wurde unfruchtbar, die Geimpften erkrankten nicht massenhaft oder verstarben, das Erbgut wurde nicht verändert.

Wie gefährlich ist der Coronainfekt? Mehr als 120.000 Todesopfer und Hunderttausende an Long Covid Erkrankte sind Nebenwirkung der Covidinfektion genug.

Wie wirksam ist die Impfung? Leider bietet sie keinen vollständigen Schutz. Nach einer Grundimmunisierung mit zwei Impfungen und einer Boosterimpfung besteht aber sehr wohl ein ausreichender Schutz, nicht schwer zu erkranken, und auch um gegen weitere Mutanten gewappnet zu sein.

Spaltet die Impfung die Gesellschaft? Die Maßnahmen der politisch Verantwortlichen zielten auf den Schutz der Bevölkerung ab. Daraus eine Coronadiktatur abzuleiten ist widersinnig. Natürlich kann man die Maßnahmen diskutieren, aber den richtigen Weg kennt keiner.

Ängste sind nachzuvollziehen, man muss sie artikulieren – aber auch offen für ein Gespräch sein.

Spalter sind die, die pseudowissenschaftliche Meinungen und unbelegte Hirngespinste in den Netzen verbreiten.

Was halten wir von der berufsbezogenen Impfpflicht? Den in der Pflege und Behandlung von abhängigen, krankheitsgefährdeten Menschen Beschäftigten obliegt eine besondere Verantwortung. Ein Impfschutz ist dringend geboten.

Fazit: Wir alle möchten unsere gewohnte Freiheit zurückbekommen. Dazu benötigen wir eine breite Grundimmunisierung der Bevölkerung. Hierfür ist die Impfung eines möglichst großen Anteils der Menschen der beste Weg.

Mit Ihren Sorgen und Ängsten können Sie sich gerne an uns wenden – in den Praxen, den Impfzentren. Wir sind für Sie da.

Ihre Ärzte der Kreisärzteschaft Rottweil.
Verantwortlich der Vorstand der Kreisärzteschaft Rottweil, Jochen Scherler

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

13 Kommentare

13 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Wolfgang H.
2 Jahre her

‼️ Hier noch einmal die sensationelle Abschlussfrage von Dr. Hauer vom österreichischen Verfassungsgerichtshof an das Gesundheitsministerium: Woher kommt die Übersterblichkeit, die nicht an Corona festzumachen ist? ‼️

Dr. med. Heiko Gertsch
2 Jahre her

Ich habe heute meine erste bedeutsame wahrscheinliche Impfnebenwirkung gemeldet, die bei einem der von uns geimpften Menschen leider aufgetreten ist. In Deutschland erfolgt dies bei dem über jeden wissenschaftlichen Zweifel erhabenen Paul-Ehrlich-Institut. Dort kann JEDER, ANONYM und UNGEPRÜFT melden, Mehrfachmeldungen sind möglich. Melden kann man vermeintliche Nebenwirkungen bei sich selbst, aber auch bei Anderen wie Kindern, Bekannten oder Patienten. Auch leichte Nebenwirkungen wie Schmerzen an der Einstichstelle etc. können gemeldet werden. Für „meinen“ Patienten, könnte also auch der Hausarzt, die Klinik, in die ich Ihn eingewiesen habe (er ist schon wieder entlassen), der Patient selbst, sein Freund, seine Ehefrau und wer auch immer nochmals melden. Niemals hätte sich jemand in der Vergangenheit ausmalen können, dass eine an sich wirklich gut gemeinte Meldestelle von Covid-Leugnern und Impfgegnern für politisch motivierte Fake-Meldungen missbraucht werden könnte.
 
Jetzt zu “Peter”, der in typischer Schwurbler-Manier solche Meldezahlen ganz bewusst falsch darstellt und als „Argumente“ gegen die „gefährliche“ Impfung benutzt. Gemeldete und vermutete Impfnebenwirkungen bis hin zu Todesfällen werden als bestätige Fälle umgedeutet. Völlig aus der Luft gegriffen wird auch noch über eine wahrscheinlich mehr als 10-fache Anzahl an Opfern spekuliert (geschwurbelt). Das ist die blanke Desinformation, das sind Fake-News, das ist absolut unseriös. Wenn “Peter” wirklich denken kann (er meint ja er sei deshalb im Vorteil), dann ist das übelste Hetze und ein bösartiger Versuch Menschen zu manipulieren.
 
Als Beispiel seien nochmals die 78 möglich bis wahrscheinlich an der Covid-19 Impfung Verstorbenen genannt, die das Paul Ehrlich Institut für Deutschland vom Beginn der Impfung bis zum 30.11.21 vermeldet.
Solch ein niedrige Zahl (jeder einzelne ist einer zu viel) passt einfach nicht in das politisch motivierte, idiologische und dogmatische Weltbild manch übler Zeitgenossen. Deshalb werden immer wieder, wie in einer Endlosschleife, die bisher beim PEI gemeldeten 1919 Verdachtsfälle (jeder kann jeden bis 289 Tage nach der Impfung Verstorbenen ist als „Verdachtsfall“ melden) als tatsächlich an der Impfung Verstorbene umgedeutet.
„In 1.919 Verdachtsfallmeldungen wurde über einen tödlichen Ausgang in unterschiedlichem zeitlichem Abstand zur Impfung (0 Tage bis 289 Tage) berichtet. In 78 Einzelfällen, in denen Patienten an bekannten Impfrisiken wie Thrombose-mit-Thrombozytopenie-Syndrom (TTS), Blutungen aufgrund einer Immunthrombozytopenie oder Myokarditis im zeitlich plausiblen Abstand zur jeweiligen Impfung verstorben sind, hat das Paul-Ehrlich-Institut den ursächlichen Zusammenhang mit der Impfung als möglich oder wahrscheinlich bewertet.“https://www.pei.de/DE/newsroom/dossier/coronavirus/sicherheitsbericht-covid-19-impfstoffe-aktuell.html.

Diese “78” gehen überwiegend auf das Konto der Vektorimpfstoffe von AstraZeneca und Johnson &Johnson.
 
Wer wirklich denken kann und nicht nur Fake-News aus dem “Covidioten-Äther” unkritisch nachplappert ist echt im Vorteil.

Hubert K.
2 Jahre her

Betroffene von Langzeitschäden nach Corona- Impfung kämpfen um Entschädigung

Wir werden jeden Tag mehr”, meint Rolf Merk. Mit “wir” meint der Mainzer Volljurist sich und hunderte andere Deutsche, die nach einer Corona-Impfung nicht nur kurzfristig mit Nebenwirkungen zu kämpfen hatten. Die Betroffenen sind davon überzeugt, dass der Corona-Piks bei ihnen langfristig einen Impfschaden verursacht hat. Viele von ihnen kämpfen jetzt um finanzielle Entschädigung.

https://www.rtl.de/cms/langzeitschaeden-nach-corona-impfung-hunderte-faelle-in-deutschland-betroffene-kaempfen-fuer-entschaedigung-4912001.html

OMG
2 Jahre her

Warum werden die Nebenwirkungen der Impfung (eine dunkelziffer besteht offenbar nicht) gegen die Anzahl der verabreichten Impfungen abgewogen, die schweren Verläufe und long Covid aber nur als als alleinstehende Zahl behandelt?

“Natürlich kann man die Maßnahmen diskutieren, aber den richtigen Weg kennt keiner.”
Sie sagen es. Den richtigen Weg kennt keiner. Disskutabel ist es aber anscheinend trotzdem nicht. Jeder der einen anderen Weg einschlagen möchte wird als unsolidarischer, rechtsextremer Wähler einer besonders unerwünschten Partei diffamiert.

Eine Impfung für sinvoll zu erachten ist nicht gleichbedeutend damit, eine Impfpflicht für sinvoll zu erachten.

Sabrina
2 Jahre her
Antwort auf  OMG

FALSCH. Jeder, der einen anderen Weg einschlagen möchte, der ist aufgerufen, sich darüber mit dem Arzt seines Vertrauens zu unterhalten.
Dann wird er den Unterschied von Politik und Medizin vielleicht verstehen

E. Haft
2 Jahre her

Bitte beantworten Sie noch folgende Fragen:

  • Wie viele Sinusvenenthrombose und Myokarditis- Fälle sind seit Start der Covidimpfungen im Kreis Rottweil zu verzeichnen?
  • Welches Impfstoffprodukt wurde bei diesen Fällen verwendet und warum wurde dies nicht reklamiert?
  • Wie viele weitere schwerwiegende Nebenwirkungen im zeitlichen Zusammenhang mit einer Covid-Impfung hatten wir im Kreis Rottweil seit Beginn der Massenimpfungen.
Alex
2 Jahre her
Antwort auf  E. Haft

Bitte beantworten Sie noch folgende Fragen:

Wie viele Fälle von akuter Irrationalität und Wissenschaftsfeindlichkeit sind seit dem Phänomen des spontanen Montagsspaziergängertums im Kreis Rottweil zu verzeichnen?

Welches Fehlinformationsprodukt (Telegram etc.) wurde bei diesen Fällen verwendet und warum wurde dies nicht reklamiert?

Wie viele schwerwiegende Nebenwirkungen wie das Absingen von “Wir sind das Volk” oder dem Zeigen von verfassungsfeindlicher Gesten hatten wir im Kreis Rottweil seit Beginn der Spaziergänge ?

E. Haft
2 Jahre her
Antwort auf  E. Haft

Hallo Florian,

sehr gut das auch Dich die Antwort auf diese Frage interessiert. Wir brauchen in der Tat Fakten.

Peter
2 Jahre her

Ja natürlich, alles völlig ungefährlich!

Tagesreport schwerwiegender Nebenwirkungen der Covid-19-Impfungen

Ausführlicher Report der Nebenwirkungsmeldungen nach Covid-19-Impfungen. 

Quelle: EudraVigilance-Datenbank der Europäischen Arzneimittel-Agentur.

Datenstand 28.1.2022
Datenabzug 30.1.2022
Generierungsdatum 30.1.2022

Daten-Aktualisierungen in dieser Version:

• Aktualisierung der EMA-Daten:
 → 1.446.095 Fälle (+22.631)
 → 21.817 Todesfälle (+287)
 → 463.559 schwerwiegende Nebenwirkungen (+9.133)

• Betroffene Kinder:
 → 22.349 Fälle (+892)
 → 118 Todesfälle (+4)
 → 9.271 schwerwiegende Nebenwirkungen (+341)

Und kommen sie jetzt nicht wieder mit denn hunderten Millionen verabreichten Impfungen in Europa. DIE DUNKELZIFFER DER NICHT GEMELDETEN SCHÄDEN/TODESFÄLLE LIEGT UM MINDESTENS DAS 10-Fache HÖHER!!!
(was sie natürlich auch bestreiten werden, ändert aber nix an den Fakten, das sagen echte Fachleute, nicht solche windigen Typen wie Lauterbach, Drosten, Wieler & Co)
Wer rechnen kann, ist klar im Vorteil.
Jede andere Impfung wäre SCHON LANGE eingestellt worden!!!
Also, WER sind die Spalter?

Sebi
2 Jahre her
Antwort auf  Peter

Sehr geehrter “Peter”,

aus Ihren Ausführungen entnehme ich, dass Sie sich wohl nicht impfen lassen wollen.
Von mir aus, das ist Ihre Entscheidung.

Aber dass Sie mit dem Zahlenwirrwarr in Ihrem Kommentar evtl. Leute in die Irre führen, kann ich so nicht akzeptieren.

Um eine Zahl aussagekräftig zu machen muss sie nunmal immer ins Verhältnis zu einer anderen gesetzt werden ob Sie wollen oder nicht. Und bei dieser Zahl handelt es sich eben um die “hunderte Millionen” verabreichten Impfungen, die Sie nicht hören wollen.

Zu ihrer Dunkelziffer:
Diese soll erschreckenderweise noch um das 10-fache höher sein. Das sagen Ihre “echten Fachleute”. Dann nennen Sie doch bitte auch mal die echten Fachleute und die Quelle der wissenschaftlichen Arbeit in der diese sich damit auseinander gesetzt haben. Wenn diese Arbeit dann auch noch von weiteren Fachleuten (von mir aus nicht von den “windigen Typen” wie Sie sie bezeichnen) überpüft und bestätigt wurde dann haben wir tatsächlich die “Fakten” von denen Sie sprechen.

Dieselbe Quelle, die Sie hier zu Ihren Zahlen nennen gibt übrigens auch einen Hinweis zur Interpretation der Zahlen. Aber wenn man nur irgendwelche Dashboards kopiert kann man da natürlich nicht daurauf stoßen oder es wird vorsätzlich zurückgehalten. In jeder Ihrer genannten Zahlen seien es Todesfälle oder schwerwiegende Nebenwirkungen stecken auch etliche Verdachtsfälle. D.h. es konnte noch nicht abschließend festgestellt werden, ob das Krankheitsbild auf Grund der Covid-19-Impfung auftrat. Es gibt also auch eine Dunkelziffer, die in die andere Richtung ausschlägt als von Ihnen beschrieben. Aber die kennen Ihre “echten Fachleute” mit Sicherheit auch.

In diesem Sinne viel Spaß/Erolg beim weiteren recherchieren.

Sabrina
2 Jahre her
Antwort auf  Peter

Und jetzt die genaue Seite mit http verlinken, bitte !
Was ihr da aus dem Netz zusammenschwurbelt, ist wirklich nicht mehr lustig. Und dann noch ernsthaft die Frage, wer spaltet?
Hmmmm, vielleicht die, die auf jegliche Expertise scheißen von Leuten, die jahrelang das Thema studiert haben?
Hier ein ÄRZTEKIND, Onkels, Tante, Cousins, Cousinen und einen Bruder, die allesamt Medizin studiert haben.
Meinst du denn wirklich, mein Vater, seine Freunde/Kollegen, zum Teil in der Forschung tätig, mein Bruder (Internist an einer Uniklinik hier im Lande) würden mir sagen, dass die Impfung gut ist, wenn sie Bedenken hätten?
Unsere Tochter, ist seit 12 Wochen auf der Welt, ich habe mich in der Schwangerschaft impfen lassen, denn leider gab es Fälle, wo Frauen ihr Leben oder das ihres Babys verloren haben, nach Infektion.
Aber ja, die Ärzte sind ja alle entweder korrupt oder dumm.
Und klar, DIE spalten, wenn sie das Gespräch suchen, nicht die anderen, isssss klaaaaa.
Leute, lasst euch ein Hirn wachsen oder überlasst bitte das Denken den Pferden, größerer Kopf und so…
Ist jetzt kein sehr eloquenter Beitrag, dessen bin ich mir bewusst.
Ich habe einfach kein Verständnis mehr für so viel Dummheit.

Bodo
2 Jahre her
Antwort auf  Peter

Dann sind Sie leider gleich doppelt benachteiligt, beim Lesen und beim Rechnen:

a)     Ihre Zahlen sind Verdachtsfälle, keine bestätigten Fälle, dazu müsste man sich auch den Text zu den Zahlen durchlesen.

b)     Selbst wenn alle Verdachtsfälle tatsächlich wirkliche Fälle wären kommt man auf 21.817 Todesfälle bei 735.700.000 Impfungen (ihre Zahl und EMA) und somit auf ein Verhältnis von 0,00002965 oder 0,002965% Tote/Impfung

c)     von 145.533.984 infizierten sind in Europa 1.721.876 gestorben (JHCRC), dies ergibt eine Quote von 0,01183 oder 1,183% Tote/Infiziertem

d)     Selbst mit Ihrer fiktiven Behauptung, dass die Zahl der Impfschäden nach Gusto verelffacht werden soll sind Sie bei den Impfungen noch immer um den Faktor 36 von der Infektion mit SARS-CoV2 und den Folgen entfernt.

Schlussfolgerung: Sie versuchen mit falschem Lesen und Rechnen zu spalten. Aber auch jetzt wird Ihnen leider nichts übrigbleiben, als zu behaupten, dass Ihre Zahlen richtig sind und alle anderen Leute fälschen.

Siegfried Spengler
2 Jahre her
Antwort auf  Peter

Ja. ja, lieber @Peter:

Die von Ihnen angegebene Quelle sammelt europaweit Verdachtsfälle, und im Netz macht man daraus bestätigte Fälle von Impfnebenwirkungen bzw. Todesfällen. Dass sie die Quelle nicht verlinkt haben, wie es sich eigentlich gehört, wenn man Bezug nimmt, ist Teil der Methode. Das Publikum könnte ja selbst nachlesen und ihren Schwindel bemerken.

Die von ihnen gemeldete Stelle sammelt Verdachtsfälle von Arzneimittelnebenwirkungen:

https://www.adrreports.eu/de/

Erklärungen:

https://www.adrreports.eu/de/understanding_reports.html

https://www.transparenztest.de/post/ema-datenbank-rekordverdaechtige-verdachtsfaelle-von-covid-impf-nebenwirkungen

https://www.br.de/nachrichten/wissen/ema-datenbank-zeigt-keine-bestaetigten-impf-nebenwirkungen,SfD3uRs

Ein Verdacht ist noch längst kein Nachweis von Kausalität!

Und ein “echter Fachmann” ist der, der das “bestätigt”, was bestimmte Leute hören wollen. Es ist das Wesen von Dunkelziffern, dass sie nur von Hellsehern bestimmt werden können………….

Warum stellt man eigentlich den Straßenverkehr nicht ein, über 3 000 bestätigte Todesfälle pro Jahr, deutschlandweit?

Jedes Arzneimittel trägt die Gefahr in sich, bei einzelnen Personen unerwünschte Nebenwirkungen bis hin zu Tode zu verursachen.

https://www.bundestag.de/resource/blob/808474/772decd8c74534b81a77f4798d4c0ed8/WD-9-094-20-pdf-data.pdf?fbclid=IwAR3ZozQZ6Qq11KSj8TGleAWdnW3kbl1BmRVHXjcB5sgxi-RB2I66szCZS7o

Haben sie in ihrem Leben schon mal Medikamente genommen? War das nicht gefährlich, sollte man nicht alles, bis hin zu Kamillentee, einfach verbieten? Wie hot mer früher g’sagt: Trink an Schnaps, no goht’s d’r besser.

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Ein paar Wolken
6.5 ° C
8.9 °
5 °
100 %
1.1kmh
19 %
Do
11 °
Fr
8 °
Sa
9 °
So
4 °
Mo
7 °