Fast neuer VW Amarok brennt plötzlich

Die Feuerwehr Rottweil ist am Morgen zu einem Fahrzeugbrand gerufen worden. Ein fast neuer Amarok hatte im Innenraum plötzlich Feuer gefangen. „Uns sind offene Flammen entgegen geschlagen“, so Einsatzleiter Frank Müller.

Schreck in der Morgenstunde für den Fahrer: Aus der Mittelkonsole heraus, gleich überm Navi, hat es in seinem Amarok zu brennen begonnen. So stark, dass die Frontscheibe barst und ein guter Teil von Armatur und Lenkrad versengt worden sind.

Der Mann, ein Forstmitarbeiter aus Rottweil, kam da gerade aus einem Waldstück nahe der Altstadt. Er lenkte seinen schon brennenden VW-Pickup noch in Richtung der Primtalstraße, um für die anrückende Feuerwehr sichtbar zu sein, wie der Einsatzleiter, Stadtbrandmeister Frank Müller, der NRWZ vor Ort berichtete.

Unter Atemschutz sind die Kameraden ins Fond des Fahrzeugs vorgedrungen, löschten die Flammen. Mit der Wärmebildkamera ist der Wagen noch auf eventuelle Glutnester untersucht worden.

Eine Streife der Polizei war ebenfalls am Einsatzort, nahm den Fall auf.

Die Feuerwehr Rottweil war mit vier Fahrzeugen vor Ort, darunter das Löschfahrzeug aus der Altstadt, von dem aus der erste Löschangriff gestartet worden ist. 16 Kräfte waren für den Pkw-Brand im Einsatz.

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Touristen-Service künftig auch sonntags

Die „Tourist Information“ in Rottweil soll länger geöffnet haben, auch an Samstagnach- und Sonntagvormittagen. Das beschloss der Gemeinderat auf Antrag der FDP-Fraktion...

Hardt – Königsfeld: Unfall auf eisglatter Fahrbahn

Vermutlich aufgrund von Eisglätte kam es am Mittwoch gegen 8 Uhr auf der L 177 zu einem Verkehrsunfall. Eine 25-jährige Seat-Lenkerin befuhr...

Narrentag wird live übertragen

ROTTWEIL - Der Südwestrundfunk (SWR) berichtet mit zwei Sendungen vom Narrentag in Überlingen: Sowohl der Nachtumzug am Samstag, 25. Januar...

Waldmössingen: Stadt wertet Ökokonto Pferschelwiese auf

Um die Ökokontoflächen „Pferschelwiesen“ in Waldmössingen aufzuwerten, hat eine  Spezialfirma für Landschaftssicherung begonnen, zusätzliche Wassermulden herzustellen. Die Wassermulden haben etwa 3600...

Mehr auf NRWZ.de