Start Rott­weil Rott­wei­ler Sitz­mö­bel: Pro­be­sit­zen been­det, Pro­to­ty­pen packen Belas­tung nicht

Rottweiler Sitzmöbel: Probesitzen beendet, Prototypen packen Belastung nicht

-

Das Pro­be­sit­zen auf den drei Pro­to­ty­pen der Stu­­die­­ren­­den-Teams der staat­li­chen Aka­de­mie der Bil­den­den Küns­te Stutt­gart wur­de nach einer Woche vor­zei­tig been­det. Die Möbel sind mitt­ler­wei­le abge­baut.

Die Test­pha­se der Pro­to­ty­pen habe wich­ti­ge Erkennt­nis­se gege­ben und gezeigt, dass die Ent­wick­lung der Pro­to­ty­pen noch wei­ter­ge­führt und ver­fei­nert wer­den muss. So haben sich zwei der Ent­wür­fe lei­der noch als repa­ra­tur­an­fäl­lig erwie­sen. Das berich­tet die Stadt­ver­wal­tung. Im Klar­text: Die von Kunst­stu­den­ten ent­wor­fe­nen Möbel sind nicht all­tags­taug­lich, packen die Belas­tung nicht.

Das Feed­back der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger auf den aus­ge­leg­ten Papier­bö­gen wer­de aus­ge­wer­tet und fließt in die wei­te­re Arbeit und Ent­schei­dungs­fin­dung ein. Die Face­book-Umfra­ge läuft laut Stadt­ver­wal­tung noch wie geplant bis zum 3. Novem­ber.

Die Stu­die­ren­den von der Staat­li­chen Aka­de­mie der Küns­te und die Stadt Rott­weil dan­ken aber bereits jetzt allen Bür­ge­rin­nen, Bür­gern und Gäs­ten für die Betei­li­gung und das Feed­back zu den Pro­to­ty­pen. Die Ergeb­nis­se der Umfra­ge wer­den im Dezem­ber dem Gemein­de­rat vor­ge­stellt.

 

- Adver­tis­ment -