Bundesverdienstkreuz geht an Rainer Müller

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Große Ehrung für den Rottweiler Stadtbrandmeister a.D.: Rainer Müller wird das Bundesverdienstkreuz erhalten.

Der ehemalige Rottweiler Feuerwehrkommandant und damit Stadtbrandmeister a.D. Rainer Müller wird für sein langjähriges vielseitiges Engagement und sein ehrenamtliches Wirken in seiner Heimatstadt Rottweil mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Mit dem Bundesverdienstkreuz. Das teilte die Stadtverwaltung am Montag mit.

In ungezählten Einsätzen war Müller als Lebensretter und Helfer aktiv. Doch ist er auch, nachdem er die Verantwortung für die Gesamtfeuerwehr Rottweil vor Jahren an seinen Sohn Frank abgegeben hat, ehrenamtlich für die Stadt tätig. Der ehemalige Mitarbeiter des Stadtplanungsamts gestaltet etwa das Goldene Buch der Stadt Rottweil.

Der damalige Oberbürgermeister Dr. Michael Arnold bat Rainer Müller 1992, sich des Buches anzunehmen. Aus gutem Grund: Müller beherrscht die Kunst der Kalligrafie und hatte zu diesem Zeitpunkt schon zehn Jahre an der VHS Rottweil als Dozent Kurse gegeben. 2018, nachdem Müller die Tätigkeit schon 25 Jahre lang ausgeübt hat, hat er sich bereiterklärt, diese Aufgabe auch im Ruhestand weiter zu übernehmen. 

Doch auch heute ist er in hohem Maße an den Geschehnissen rund um die Feuerwehr interessiert. So wohnte er etwa – aufgeregt wie bei der Jugendfeuerwehr, wie er der NRWZ damals sagte – vor einem Jahr der Ankunft eines neuen Großtanklöschfahrzeugs bei.

Marion Gentges, Ministerin der Justiz und für Migration, wird Müller den Orden und die Verleihungsurkunde im Rahmen einer Feierstunde überreichen. Diese ist für den 1. Oktober geplant.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
NRWZ-Redaktion
Unter dem Label NRWZ-Redaktion beziehungsweise NRWZ-Redaktion Schramberg veröffentlichen wir Beiträge aus der Feder eines der Redakteure der NRWZ. Sie sind von allgemeiner, nachrichtlicher Natur und keine Autorenbeiträge im eigentlichen Sinne. Die Redaktion erreichen Sie unter [email protected] beziehungsweise [email protected]

3 Kommentare

3 Kommentare
Neueste
Älteste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen