Einsatz beim Schwesternwohnheim in Rottweil. Fotos: Peter Arnegger

Wegen eines Brand­mel­deralarms ist die Rott­wei­ler Feu­er­wehr am Abend zur Heli­os-Kli­nik geru­fen wor­den. Vor Ort wur­de klar: Da hat­te jemand rich­tig Blöd­sinn gemacht. 

Der Ein­satz­ort: das Rott­wei­ler Schwes­tern­wohn­heim. Dort, in einer Toi­let­te, war ein Feu­er­lö­scher ver­sprüht wor­den. Das berich­te­te der Ein­satz­lei­ter, Haupt­brand­meis­ter Mar­kus Würt­tem­ber­ger. Die Rott­wei­ler Feu­er­wehr war mit einem Lösch­zug samt der Dreh­lei­ter ange­rückt. Würt­tem­ber­ger, der Abtei­lungs­kom­man­dant in Gölls­dorf ist, kam mit sei­nem Ein­satz­fahr­zeug von dort. Er ist auch stell­ver­tre­ten­der Stadt­brab­d­meis­ter, Frank Mül­ler war ver­hin­dert.

Das Lösch­mit­tel aus dem Feu­er­lö­scher hat­te den Brand­mel­der aus­ge­löst. Wer den Feu­er­lö­scher ent­leert hat, ist unklar. Die Poli­zei ermit­telt. Die Kos­ten für den Ein­satz kön­nen auf den oder die Unbekannte(n) zukom­men. 

Neben Feu­er­wehr und Poli­zei war auch das Rote Kreuz vor Ort. Mit einem Ret­tungs­wa­gen.