Unachtsam überholt: Unfall mit vier Fahrzeugen auf der A 81

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Die Autobahn 81 war am Freitag ab etwa 22.30 Uhr auf Höhe Vöhringen in Fahrtrichtung Stuttgart für gut eine Stunde gesperrt. Es hat sich ein Unfall mit mehreren Fahrzeugen ereignet.

Update, die Polizei berichtet wie folgt: Glück im Unglück hatten die Beteiligten eines Verkehrsunfalls mit vier Pkw am späten Freitagabend auf der BAB 81 bei Vöhringen. Eine 35-jährige Audi-Fahrerin war gegen 22 Uhr zwischen den Anschlussstellen Oberndorf am Neckar und Sulz am Neckar auf dem rechten Fahrstreifen in Fahrtrichtung Stuttgart unterwegs. Trotz nachfolgendem Verkehr auf dem linken Fahrstreifen setzte sie zum Überholen eines Lkw an.

Der nachfolgende 26-jährige Fahrer eines Ford konnte sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr heftig auf den Audi auf, welcher durch die Kollision in die Mittelschutzplanke geschleudert wurde und auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen kam.

Noch bevor die Insassen aus dem Audi aussteigen konnten, prallte ein weiterer nachfolgender Jaguar eines 65-jährigen Fahrzeugführers in die Fahrerseite des stehenden Fahrzeugs. Der Audi wurde daraufhin nochmals gedreht und kam schließlich wiederrum auf dem linken Fahrstreifen entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen.

Ein 37-jähriger BMW-Fahrer näherte sich im Anschluss der Unfallstelle, bremste beim Erkennen der Situation stark ab und wich nach rechts aus. Dabei kollidierte er mit der rechts der Fahrbahn befindlichen Schutzplanke.

„Glücklicherweise blieben alle Beteiligten unverletzt“, so die Polizei. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von geschätzten 50.000 Euro.

Durch den Verkehrsunfall wurde die Richtungsfahrbahn Stuttgart blockiert, so dass der Verkehr für die Dauer der Unfallaufnahme durch die Autobahnmeisterei Zimmern an der Anschlussstelle Oberndorf ausgeleitet wurde. Vorsorglich wurden durch die Rettungsleitstelle ein Notarzt sowie drei Rettungswagen zur Unfallstelle beordert.

Die Freiwillige Feuerwehr Oberndorf befand sich mit sechs Fahrzeugen und 35 Kräften vor Ort und kümmerte sich zusammen mit der Autobahnmeisterei um die Fahrbahnreinigung.

Alle beteiligten Fahrzeuge wurden durch Abschleppdienste von der Unfallstelle geborgen. Die Fahrbahnsperrung konnte gegen 00:45 Uhr aufgehoben werden.

Unser ursprünglicher Bericht: Auf der A 81 staute sich der Verkehr auf mehreren Kilometern Länge an diesem späten Freitagabend zwischen den Anschlussstellen Oberndorf und Sulz. Grund war ein Unfall, in den mehrere Fahrzeuge verwickelt waren. Das ist eine erste Information der Polizei auf Nachfrage der NRWZ.

Über die Zahl der Verletzten ist aktuell noch nichts bekannt. Mehrere Rettungswagen sind zur Unfallstelle entsandt worden. Auch die Feuerwehr ist im Einsatz.

Man gehe von einer länger andauernden Sperrung wenigstens einer der Fahrspuren aus, so ein Polizeisprecher. Daher habe die Straßenmeisterei die Ausleitung des aus Süden nachrückenden Verkehrs an der Ausfahrt Oberndorf übernommen.

Bereits gegen 23 Uhr vermeldete die Polizei einen Stau auf drei Kilometern, später auf sechs Kilometern Länge. Nach einer teilweisen Freigabe der Unfallstelle begann er, sich allmählich aufzulösen.

Die Unfallstelle befindet sich etwa zwei Kilometer vor der Ausfahrt Sulz.

Peter Arnegger (gg)
Peter Arnegger (gg)https://www.nrwz.de
... ist seit gut 25 Jahren Journalist. Mehr über ihn hier.