Beißender Geruch: Feuerwehr durchsucht Wohnhaus in Deißlingen

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Die Feuerwehr Deißlingen ist am späten Donnerstagabend zu einem Wohnhaus alarmiert worden. Die Bewohner hatten einen beißenden Geruch festgestellt. Die Herkunft: zunächst unklar. Auch die Polizei war im Einsatz.

Vor Ort nahm die Feuerwehr Messungen vor, die allerdings kein Ergebnis zeigten. Laut dem Einsatzleiter, Deißlingens Gesamtkommandant Fabian Frank, roch es dennoch in der Wohnung nach einer klebstoffartigen Substanz. Diese habe man aber anfangs nicht zuordnen können. Zwei Kräfte unter Atemschutz durchsuchten das Haus – fanden zunächst aber keine Erklärung für den Geruch.

Schließlich machten die Einsatzkräfte eine ältere Gefriertruhe aus, die nun im Verdacht steht, den Gestank verursacht zu haben. Eine Gefahr für die Bewohner sah man nicht als gegeben an.

Für die Feuerwehr war der Einsatz damit beendet. Das Haus wird durch die Bewohner selbst gelüftet.

Die Feuerwehr war mit neun Kräften und zwei Fahrzeugen vor Ort. Ebenfalls die Polizei mit einem Streifenwagen.

NRWZ-Redaktion
NRWZ-Redaktion
Unter dem Label NRWZ-Redaktion beziehungsweise NRWZ-Redaktion Schramberg veröffentlichen wir Beiträge aus der Feder eines der Redakteure der NRWZ. Sie sind von allgemeiner, nachrichtlicher Natur und keine Autorenbeiträge im eigentlichen Sinne. Die Redaktion erreichen Sie unter redaktion@NRWZ.de beziehungsweise schramberg@NRWZ.de