back to top
Samstag, 13. April 2024

Grüne Resolution: Wir wollen weiter direkt zum Hauptbahnhof!

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Die Grünen im Kreis Rottweil stellen sich weiter klar hinter die Forderungen aus der Region, die Gäubahn auch zukünftig direkt an den Stuttgarter Hauptbahnhof anzubinden.

Kreis Rottweil. Nachdem nun bekannt wurde, dass der Bahn für viele geplante Neubauprojekte das Geld fehlt und der Pfaffensteigtunnel, die geplante Verbindung der Gäubahn zum Stuttgarter Flughafen, damit auf der Prioritätenliste ganz nach hinten gerutscht sein dürfte, fordern die Grünen, die Alternativen erneut zu prüfen. Wie kann die Gäubahn weiter über die Panoramastrecke direkt an den Hauptbahnhof angebunden werden?

Dass der Süden des Ländles möglicherweise über viele Jahre mit der S-Bahn von Vaihingen zum Hauptbahnhof fahren muss, dass Reisende auch aus der Schweiz und Italien keine Möglichkeit haben, direkte Anschlüsse nach Paris, Frankfurt oder Berlin zu bekommen, sei ein Unding, so die Grünen. Es dürfe nicht weiter an den Plänen für den Tunnel festgehalten werden, stattdessen brauche es ein sofortiges Umdenken, um Bahnfahren attraktiv zu machen und die Verkehrswende auch im Blick auf die Gäubahn voranzubringen.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Pressemitteilung (pm)
Zur Information: Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel sind meist 1:1 übernommene, uns zugesandte Beiträge. Sie entsprechen nicht unbedingt redaktionellen Standards in Bezug auf Unabhängigkeit, sondern können gegebenenfalls eine Position einseitig einnehmen. Dennoch informieren die Beiträge über einen Sachverhalt. Andernfalls würden wir sie nicht veröffentlichen.

Pressemitteilungen werden uns zumeist von Personen und Institutionen zugesandt, die Wert darauf legen, dass über den Sachverhalt berichtet wird, den die Artikel zum Gegenstand haben.

3 Kommentare

  1. Soll noch einmal jemand behaupten, die Kreis-Grünen seien keine Populisten!
    Sie sollten sich besser daran erinnern, welcher Couleur „unser“ Landesminister für Verkehr ist und auf diesen innerparteilich entsprechenden Einfluss nehmen, statt öffentlichkeitswirksam Resolutionen zu verfassen, welche einmal mehr im Sande verlaufen dürften.
    Insoweit mein resigniertes „ist aber egal“ – habe ja noch meinen Pkw. Soll mir aber niemand mehr mit Klimaschutz kommen.

  2. Seit Jahrzehnten wird an der Gäubahn rumgedoktert. Immer kurz vor einer Landtagswahl haben sich die “ Volksparteien “ an diese Bahnstrecke erinnert. Mit dem Versprechen, sich für die Gäubahn einzusetzen. Das Ergebnis sieht man mittlerweile. Diese, einst wichtige Verbindung, ist kaum mehr existent. Besserung nicht in Sicht. Traurige Realität und gescheiterte Verkehrswende.

    • Die Grünen haben nicht zu fordern, man hatte seine Chance zu Zeiten der Volksabstimmung, diese wurde zur „Verfreundschaftung“ mit dem schwarzen Juniorpartner, zum Schaden aller Gäubahnanrainer vermasselt.
      „Die Alternativen erneut prüfen“, ist Augenwischerei, Stuttgart ist ohne Verkauf des Areals pleite
      Die CDUOrganisierten und Wählenden könnten etwas tun, indem Sie z.B. Stefan Teufel glaubhaft versichern würden, dass er nicht mal mehr über einen Listenplatz in den Landtag käme, wenn er in der Sache nicht endlich etwas Leistung zeigt, aber das ist nicht zu erwarten. Somit bekommt die überwiegende Mehrheit der stets geschlossen und einstimmig den CDU Oberen wählend Folgenden, genau das, was sie sich einstimmig und geschlossen, zusammengewählt haben.
      Die haben sich ja nicht mal veralbert gefühlt, als man Ihnen den OB Nopper zu Neujahr als Redner und Befürworter der Misere vor die Nase gesetzt hat. Immer schön einig und geschlossen… Ich zitiere jetzt nicht den Spruch vom Churchill!
      FunFact:
      Selbst mit S-Bahn Verbindung von bspw. Böblingen nach Stuttgart Hbf, wird da nicht schöner. Schon mal geguckt, wie lange die S-Bahn von BB nach S braucht – ist das kürzer, oder länger wie mit der Gäubahn heute? Masterfrage beim großen Preis!

Kommentarfunktion ist geschlossen.