Montag, 15. April 2024

Noch zwei Wochen abwarten

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Schramberg (him) – Seit einiger Zeit ist das Kleinspielfeld beim Bernecksportplatz gesperrt. Die Stadt hat eine Spezialfirma beauftragt, den zerschlisssenen Belag zu erneuern.

Der alte Belag ist abgeräumt. Foto: him

Nachdem die Fachleute von der Firma Polytan den alten Belag entfernt hatten, sind sie seit dieser Woche dran, den neuen Belag zu verlegen. Bis Montag werde man wohl noch brauchen, so ein Mitarbeiter. „Das ist stark witterungsabhängig“, sagt Alexander Mönch, in der Stadtverwaltung unter anderem für die Sportplätze verantwortlich. “Wir brauchen trockenes, schönes Wetter“, bestätigt Uli Fechner vom planenden Ingenieurbüro.

Der neue Belag kommt drauf. Foto: him

Wenn der Kunstrasen auf dem Untergrund fest geklebt ist, muss ein anderer Bautrupp noch den Platz mit Sand bestreuen. „Es wird wohl noch 14 Tage dauern,  bis wieder drauf gespielt werden kann“, schätzt Mönch.

Angenehmerer Belag

Der Belag wirkt deutlich dichter und weicher als früher. „Deshalb sanieren wir ja auch“, meint Mönch. Man habe das Material auch ausgewählt, weil es für extrem belastete Plätze geeignet sei, so Fechner. Beim Material der Kunststofffasern habe es außerdem große Fortschritte gegeben.

Deutlich weicher als vorher. Foto: him

Die Kosten für die Spielfeldsanierung lägen bei „knapp 90.000 Euro“, so Mönch. Sie seien im Haushalt eingeplant.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Martin Himmelheber (him)
... begann in den späten 70er Jahren als freier Mitarbeiter unter anderem bei der „Schwäbischen Zeitung“ in Schramberg. Mehr über ihn hier.