- Anzeigen -

AOK-KundenCenter bieten wieder persönliche Beratung vor Ort

(Anzeige). Die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet wieder persönliche Gespräche für ihre Versicherten in AOK-KundenCentern an. Die Beratungstermine werden im Vorfeld mit den Kundinnen...

Live-Chat mit dem Team der Geburtshilfe der Helios-Klink Rottweil

(Anzeige). Die Helios Klinik Rottweil geht neue Wege beim Infoabend für werdende Eltern: Am kommenden Dienstag, 2. Juni, können alle Interessierten das...

STARBESUCH im Autokino Schiltach

(Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

Zurück ins Fitnessstudio

(Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

Buntes Hofleben und echter Bio-Genuss vor der Haustüre

(Anzeige). Wer ein regionales und naturnahes Urlaubsziel sucht, erlebt etwa auf Biobauernhöfen im Ländle tolle Urlaubstage. Seit 18. Mai sind Ferien auf...

Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße...
8.5 C
Rottweil
Dienstag, 2. Juni 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    AOK-KundenCenter bieten wieder persönliche Beratung vor Ort

    (Anzeige). Die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet wieder persönliche Gespräche für ihre Versicherten in AOK-KundenCentern an. Die Beratungstermine werden im Vorfeld mit den Kundinnen...

    Live-Chat mit dem Team der Geburtshilfe der Helios-Klink Rottweil

    (Anzeige). Die Helios Klinik Rottweil geht neue Wege beim Infoabend für werdende Eltern: Am kommenden Dienstag, 2. Juni, können alle Interessierten das...

    STARBESUCH im Autokino Schiltach

    (Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

    Zurück ins Fitnessstudio

    (Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

    Buntes Hofleben und echter Bio-Genuss vor der Haustüre

    (Anzeige). Wer ein regionales und naturnahes Urlaubsziel sucht, erlebt etwa auf Biobauernhöfen im Ländle tolle Urlaubstage. Seit 18. Mai sind Ferien auf...

    Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

    Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße...

    AfD-Versammlung in Rottweil: Handzahm mit Verschwörungstheorien

    AfD-Bürgerdialog zu Brexit und Dexit in Rottweil

    ROTTWEIL – Absperrgitter entlang der Halle, zwei Dutzend Bereitschaftspolizisten und nochmal etliche Beamte vom Rottweiler Revier, ein weiteres Dutzend Security-Leute in dunklen Anzügen und mit Knopf im Ohr, die die Türen bewachten. Taschenkontrolle und Abtasten am Eingang. Die AfD-Landtagsfraktion hatte am Donnerstagabend nach Rottweil in die Stadthalle zu einem „BürgerDialog Baden-Württemberg zwischen Brexit und Dexit“ eingeladen.

    Etwa 250 Besucher hatte einer der Podiumsteilnehmer gezählt, die AfD spricht selbst von 150,  gestuhlt war für etwa 400 Gäste. Wie an den Autokennzeichen abzulesen war, waren sie aus dem ganzen Land nach Rottweil gekommen. Von Ulm bis Karlsruhe, von Sigmaringen bis Baden-Baden, von Heilbronn, Stuttgart und Esslingen bis Konstanz. Natürlich auch Horb, Tuttlingen, VS. Die RW-Kennzeichen waren eindeutig in der Minderheit.

    Flügelleute

    Erleben wollten sie die Europaabgeordnete Christine Anderson, die allerdings wegen Krankheit absagen musste. Ihr Kollege Dr. Maximilian Krah war da, der Bundestagsabgeordnete Dr. Dirk Spaniel sowie aus dem Landtag die Abgeordneten Emil Sänze und Dr. Christina Baum. Ob‘s ein Zufall ist? Alle sind sie entweder Mitglieder im als Verdachtsfall vom Verfassungsschutz eingestuften rechtsextremistischen Flügel um Björn Höcke oder stehen diesem zumindest nahe.

    Wer allerdings nun ein Spektakel erwartet hatte, der wurde enttäuscht. Statt Bierzelt-Atmosphäre verbreiteten die drei Herren und eine Dame eher die Stimmung in einem volkswirtschaftlichen oder Politologen-Proseminar. „Die waren echt weichgespült“, befand ein Besucher, der aus Interesse an der politischen Debatte, nicht als AfD-Anhänger gekommen war.

    Gespräch mit der Presse

    Zunächst hatte die AfD die Presse vorab zu einem Pressegespräch geladen. Im „Garderoberaum 2“ saßen zwischen Kleiderhaken und Duschraum den vier AfD-Volksvertretern zwei Presseleute gegenüber: Armin Schulz vom Schwarzwälder Boten und der Autor. „Wir machen das relativ familiär“, meinte Sänze zum kleinen Kreis.

    Man sei ja „kein stringenter Gegner der EU“,  die EU solle „eine Klammerfunktion für selbständige und freie Vaterländer“ haben. Es gebe den Versuch der „etablierten Parteien“ einen Bundesstaat zu errichten und dagegen wehre sich die AfD, so Sänze.

    - Anzeige -

    Von der EU und dem Euro, so Krah, der eine dicke Rolex am Handgelenk trägt (für Kenner: offenbar eine GMT Master II in Stahl / Gold), hätten doch nur die Unternehmen und deren Anteilseignern etwas, der deutsche Arbeitnehmer nicht, die Reallöhne seien niedrig. „Wir sind die Ärmsten in der Eurozone, der Reichtum kommt nicht bei den kleinen Leuten an.“ 

    Dirk Spaniel, früher bei Daimler in der Entwicklung, sah in der Vorgabe der EU, den Co2 Ausstoß  bei den Autos zu reduzieren, „massive Auswirkungen“ auf die Autohersteller und ihre Zulieferer zukommen.

    "Europabesoffene Deutsche"

    Krah findet: „Deutsche Politiker sind europabesoffen“. Man müsse die Komplexität vereinfachen, Entscheidungen runter zoomen. Da schaltet sich Baum das einzige Mal ein, stellt fest: „Genau so ist es.“ Und Sänze: „Wir denken nicht in Parteiideologien. Wir denken völkisch.“

    Kurz vor 19 Uhr endet das Pressegespräch, denn um 19 Uhr soll der Bürgerdialog in der Halle beginnen. Ein Blick vor die Halle: Einige Besucher kommen noch herein. Einer trägt ein Kapuzenshirt: „See you in Walhalla“ (Ostfront-Versand, ab 19.99 Euro). Vor der Halle stehen die Polizisten in kleinen Grüppchen und langweilen sich. „Demonstranten? Sehen Sie welche?“ Nein, Fehlanzeige.

    Bombastische Musik ertönt. Als Moderatorin fungiert Christiane Christen. Sie war laut „Stern“ Vizechefin der AfD in Rheinland-Pfalz und arbeite inzwischen für den AfD-Bundestagsabgeordneten Thomas Seitz. Auch sie gehört zum ultrarechten Rand der AfD, sollte schon aus der Partei ausgeschlossen werden.

    Christen gibt bekannt, dass die Veranstaltung per Live-Stream übertragen werde. Der Föderalismus sei neben Bürgerrechten, Identität und Standortsicherung das Hauptthema der AfD.  An diesem Abend gehe es um die EU, die Nivellierung, die Vorteile der EU – für wen? Wie es zum Brexit kommen konnte und welche Auswirkungen das habe, so Christen. Fragen aus dem Publikum dürfe man auf einen Zettel an einem Tisch neben der Bühne aufschreiben, sie werde diese dann in ihre Moderation einbauen.

    Vier Kurzvorträge

    In seinem Vortrag kritisierte Sänze die Bertelsmann-Stiftung, die die finanziellen Vorteile der EU und des Euro für Deutschland errechnet habe. Aber das sei falsch. Er habe anderes errechnet. Deutschland stünde an achter Stelle bei den Einkommenszuwächsen.

    - Anzeige -

    Die Zahnärztin Dr. Christina Baum, kurz vor der Wende 1989 aus der DDR in den Westen gekommen, berichtete von einer AfD-Demonstration wegen des WDR-Satireliedes zur „Oma Umweltsau“.  Sie sei mit 17,2 Prozent der Stimmen gewählt worden, demnach habe jeder fünfte Wähler für sie gestimmt.  „Ich bin keine Politikerin, sondern Volksvertreterin.“ Für sie sei der Begriff Politiker „sehr negativ besetzt“. Viel Beifall.

    Synthetischer Kraftstoff

    Als dritter sprach der Bundestagsabgeordnete Dr. Spaniel, Co-Landesvorsitzender der AfD, er freue sich, dass so viele  Gäste gekommen seien. Er beschäftige sich „nahezu täglich mit den Absurditäten der Verkehrspolitik“. Viele Menschen würden sich am Ende gar kein Auto mehr leisten können und müssten mit dem ÖPNV vorlieb nehmen.

    Seine Alternative: Synthetische Kraftstoffe. Die seien CO2-neutral. „Die können Sie aus Abgasen herstellen. Insgesamt fahren Sie das CO2  im Kreis. Das ist das Ei des Kolumbus.“ Spaniel versichert, dass solche Kraftstoffe nur zehn Prozent teurer als normales Benzin seien.

    (Faktencheck: Der ADAC schreibt: „Stand heute wären für einen Liter synthetischer Kraftstoff circa 4,50 Euro in der Herstellung fällig.“ Fachleute weisen darauf hin, dass sehr viel Strom nötig ist, um solche Kraftstoffe herzustellen. Man bräuchte sechs bis sieben Mal mehr Strom für 100 Kilometer als bei einem E-Fahrzeug. Später könnte ein Liter etwa einen Euro mehr als konventionelle Kraftstoffe kosten, so Professor Manfred Fischedick vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie. Er vermutet, dass solche Kraftstoffe eines Tages im Luftverkehr eingesetzt werden könnten.)

    Als letzter kommt Dr. Maximilian Krah auf die Bühne. Der Europaabgeordnete beklagt den sinkenden Lebensstandard bei uns, die Fahrverbote in Stuttgart, die nur die Regierungschefs der 28 EU-Staaten wieder abschaffen könnten. Er hoffe, dass der Brexit ein Erfolg werde. Das werde die „Europabesoffenen in Deutschland“ hoffentlich aufwachen lassen. Die Schweizer blickten auf uns herab. Die EU-Zentrale habe den „Wunsch, alle Macht an sich zu ziehen“. Die AfD werde das umdrehen, verspricht er.

    Podiumsdiskussion unter Duz-Freunden

    Inzwischen haben alle auf der Bühne Platz genommen, alle sind per Du miteinander. Christen stellt ihre Fragen, die die AfD-Volksvertreter offenbar schon zuvor kannten, und so spult sich das Gespräch ohne große Höhepunkte ab.

    Die Diskussion leidet darunter, dass sich alle einig sind. Gelegentlich lässt jemand auf der Bühne ein Stichwort fallen, das etwas Leben in die Bude bringt. "Gender Main Streaming" ist so eines, aber auch Inklusion und Gleichberechtigung sind der AfD und ihrem Publikum ein Dorn im Auge. Die stammten von der „neuen Linken“, stellt Krah fest. Es gehe den Linken darum, „alles, was wir sind, Familie, Landsmannschaft, auch die Nation, in Frage zu stellen.“

    - Anzeige -

    "Wir sind im Kulturkampf"

    Im Zusammenhang mit der Oma-Umweltsau-Debatte zieht er einen Vergleich zu Maos Kulturrevolution – jung gegen alt – und schließt: „Wir sind in einem Kulturkampf.“ Dann bekommt er den Dreh fürs Publikum: Die Einwanderungswelle sei diesem Kulturkampf zu verdanken und erklärt dann wörtlich: „Warum wurden denn die Einwanderer in München mit Teddybären beworfen? Weil man natürlich mit ihnen die Hoffnung verbunden hat, dass man mit ihnen das, was uns zu Münchnern und Deutschen macht, überwinden zu können. Das war ja der ‚edle Wilde‘, den man da begrüßt hat, in der Hoffnung, endlich aus unserer eigenen Kultur austreten zu können.“

    Christina Baum hat auch etwas gehört. Ministerpräsident Winfried Kretschmann habe im Landtag von einer „neuen Weltordnung“ gesprochen. Eine „neue Weltordnung – also eine neue Weltregierung“ habe sie ihn gefragt, was das denn sein sollte? Kretschmann  habe sich "charmant herausgeredet“, er meine damit die Prozesse der Globalisierung.

    (Faktencheck: Beim Begriff Neue Weltregierung oder Weltordnung poppt als erstes „Verschwörungstheorie“ auf, nämlich „das angebliche Ziel von Eliten und Geheimgesellschaften…, eine autoritäre, supranationale Weltregierung zu errichten“, so bei Wikipedia.).

    Nach weiteren Minuten zur Medizinverordnung, die europäische Ausschreibungspraxis und nochmal zum Auto, Spaniels Lieblingsthema. Die E-Mobilität werde am Ende dazu führen, dass der individuelle Autoverkehr abgeschafft werde. Alle werden langsam müde, im Saal und auf der Bühne. Krah staunt selbst: „Wir sind heute erstaunlich handzahm und konstruktiv.“  

    Die Schattenmacht

    Da kommt Krah nochmals auf die großen Themen zurück: Immer mehr „nicht staatliche Akteure“ bekämen immer mehr Macht. Facebook und Twitter, aber auch unsere Medien würden „entscheiden, was wir lesen und was wir nicht lesen dürfen“. Im Vergleich zu Facebook sei der Schwarzwälder Bote aber "ein Waisenknabe". Überstaatliche Einrichtungen wie die Welthandelsorganisation, Nicht-Regierungsorganisationen wie Greenpeace Fridays for Future seien eine „intransparente Schattenmacht“.

    Greta Thunberg habe mehr Macht als die vier Parlamentarier zusammen. „Der berühmteste Vertreter dieser Schattenmacht heißt George Soros.“

    (Faktencheck: Auch zu Soros gibt es die Verschwörungstheorie, er würde Migrantenströme gezielt nach Europa steuern. Bei Soros kommt hinzu, das er Jude ist und damit auch gleich noch das „antisemitische Stereotyp einer vermeintlich das Weltgeschehen kontrollierenden und manipulierenden jüdischen Verschwörung“ bedient wird (Wikipedia).

    - Anzeige -

    "Dexit lieber heute als morgen"

    Kurz vor 22 Uhr läutet Christen die Schlussrunde ein, ob die Volksvertreter denn einen Dexit für möglich hielten. Spaniel und Sänze antworten eher vorsichtig: Klarer Bürgerwille wäre Voraussetzung, der Austritt brächte große Herausforderungen. Baum ist da klarer: „Als freiheitsliebender Mensch möchte ich den Dexit lieber heute als morgen.“ Das Publikum applaudiert heftig. Zum ersten Mal an diesem Abend. Krah dämpft wieder. Lieber die Reformen weiter vorantreiben.

    Mit ein paar Sekunden Applaus müssen sich die Fünf auf der Bühne schließlich zufrieden geben. Christen erklärt, viele Fragen us dem Publikum hätten sie erreicht. Zwei hat sie erwähnt. Bürgerdialog? Schulterklopfen. Dank an die Moderatorin. Abmarsch.

     

     

     

    -->
    - Anzeige -

    Newsletter

    Pinnwand

    expert Enderer  **** Kaffeevollautomaten Service Aktion! ****

    expert Enderer **** Kaffeevollautomaten Service Aktion! ****

    Wir sind für Sie da! Unsere Reparatur-Werkstatt ist geöffnet! Aufgrund der aktuellen Verordnung zu Corona ist unser Laden geschlossen, die…
    Mittwoch, 25. März 2020
    Aufrufe: 29
    Kaffee Lokal - Online - einkaufen

    Kaffee Lokal - Online - einkaufen

    Kaffee, das ist unsere Leidenschaft.  Mit viel Liebe zum Kaffee entwickelte sich der kleine Familienbetrieb zum mittelständischen Unternehmen. Das Firmenfundament…
    Mittwoch, 25. März 2020
    Aufrufe: 57
    Schneider bringt's by Partyservice Mattes

    Schneider bringt's by Partyservice Mattes

    NEU: Schneider bringt's by Partyservice Mattes ✅Gutes und regionales Mittagessen und Vesper ✅Bargeld- und kontaktlos geliefert ✅Verpackung biologisch abbaubar ➡️www.schneider-bringts.de…
    Montag, 23. März 2020
    Aufrufe: 1152

    1 Kommentar

    1. Die Veranstaltung scheint gelungen gewesen zu sein.

      George Soros ist der Spekulant, der 1992 gegen das britische Pfund spekuliert hat und dem britischen Steuerzahler hohe Verluste verursacht hat. Er ist ein glühender Globalist und hat sich offen für die GRÜNEN ausgesprochen, die bedingungslos für die EU sind.

      Zu Greta Thunberg ist zu sagen, dass dieses Mädel nicht alleine mit den Klimastreiks angefangen hat. Hinter ihr stecken Firmen, die diese Bewegung finanzieren und Marketing-mässig pushen….

      Warum hat man gerade eine behindertes Mädchen genommen? Antwort: Man darf Greta nicht kritisieren. Sie ist ja behindert.

    Comments are closed.

    Schwerer Unfall auf B 462 zwischen Dunningen und Sulgen – Wagen kracht in Pferdeanhänger

    Fünf beteiligte Fahrzeuge, mehrere Verletzte - am frühen Abend des Pfingstmontags hat sich ein schwerer Unfall auf der B 462 zwischen Dunningen...

    Die Schatzhauser Quelle wars

    Das gesuchte Gedicht findet sich bei Wilhelm Hauff in seinem Märchenalmanach von 1827, im „Kalten Herz“. Es lautert: „Schatzhauser, im grünen Tannenwald, bist schon...

    Feuerwehr Dietingen: Einsatz auf der Raststätte

    Zu einem Feuerwehreinsatz kam es am frühen Samstagabend an der Bundesautobahn A81“ auf der Raststätte „Neckarburg-West“. Das berichtet ein Sprecher der Feuerwehr...

    Schramberg: Rettungsaktion an Ruine Falkenstein

    Ein Kletterer ist am Pfingstsonntagnachmittag am Fels unterhalb der Ruine Falkenstein abgestürzt. Der Rettungshubschrauber Christoph 54 aus Freiburg war im Einsatz, um den am...

    Enttäuschung in Schiltach: Kida Khodr Ramadan kommt nicht

    Die Organisatoren des Open-Air-Kinos Schiltach zeigen sich enttäuscht: Der für heute angesagte Besuch des Kinostars Kida Khodr Ramadan entfällt. Fans können ihre...

    Gedichte-Rätsel: Märchenhafte Sonntagkinder

    Unser letztes Rätsel war wohl arg schwer: anders als beim Schreiner Fuß hat der Reichskanzler Bismarck und die Linde bei der Villa Junghans kaum...

    Gutes von heute 

    In Schramberg-Sulgen gibt es seit einiger Zeit ein Geschäft, das Backwaren vom Vortag zu sehr günstigen Preisen verkauft. Im Schaufenster hängt nun ein Plakat,...

    In Corona-Zeiten: So geht’s der NRWZ

    "Bleiben Sie gesund!" Das hatten wir von der NRWZ Ihnen, liebe Leser, am 20. März gewünscht. Einen Tag darauf haben wir unsere...

    Lärmschutz: Ausgetrickst

    In Schramberg fühlen sich etliche Anwohner vom Lärm geplagt. Besonders an den Ortsausgangsstraßen Richtung Schiltach, Sulgen, Hardt und Tennenbronn dröhnt es manchmal, dass die...

    Corona-Test: Acht Tage Warten auf’s Ergebnis

    Fakt ist, dass tagtäglich neue Daten zu Corona im Landkreis veröffentlicht werden. Doch wie aktuell sind diese Daten? Die Tests sind immer schneller geworden,...
    - Anzeige -