Beim Überholen in den Gegenverkehr geprallt

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Gegen 16.30 Uhr hat sich am Dienstag ein Verkehrsunfall auf der Landesstraße 429 zwischen Tuningen und Trossingen-Schura ereignet. Zwei Wagen prallten frontal zusammen. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

UPDATE – Die Polizei berichtet wie folgt:

Zwei leicht verletzte Personen und rund 16.000 Euro Sachschaden an zwei beteiligten Autos nach einem Frontalzusammenstoß sind die Folgen eines Unfalls, der sich bei einem Überholvorgang am frühen Dienstagabend zwischen Tuningen und Schura auf der Landesstraße 429 ereignet hat. Gegen 16.30 Uhr fuhr eine 21 Jahre junge Frau mit einem Audi A3 – von Schura kommend – auf der L 429 in Richtung Tuningen. Kurz vor der Unterführung der Autobahn setzte die junge Frau zum Überholen eines Lastwagens an, ohne auf einen entgegenkommenden VW Golf eines 42-jährigen Autofahrers zu achten.

Trotz der sowohl von der jungen Audi-Fahrerin als auch vom Fahrer des Golfs eingeleiteten Ausweichmanöver prallten beide Wagen annähernd frontal zusammen, wobei sich beide Fahrzeuginsassen glücklicherweise nur leichte Verletzungen zuzogen.

Nach einer Erstbehandlung durch die eintreffenden Rettungskräfte noch an der Unfallstelle musste die 21-Jährige zur weiteren Untersuchung mit einem Rettungswagen in das Schwarzwald-Baar Klinikum gebracht werden. Bei dem Unfall war vorsorglich auch ein Rettungshubschrauber eingesetzt. Ein Abschleppdienst übernahm schließlich die Bergung und den Abtransport der beiden erheblich beschädigten Autos. Während der Unfallaufnahme musste die L 429 im Bereich der Unfallstelle vorübergehend voll gesperrt werden.

Unsere ursprüngliche Meldung

Der Unfall war weniger schwer, als von den Einsatzkräften zunächst angenommen. Er forderte nach ersten Informationen von der Unfallstelle eine leicht verletzte Fahrerin. Die zweite unfallbeteiligte Person blieb unverletzt. Von der Polizei sind zunächst mehrere Verletzte gemeldet worden.

Die Fahrerin ist vom Notarzt des Rettungshubschraubers Christoph 11 versorgt worden. Der Unfall geschah nahe der Autobahnauffahrt auf die A 81.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Offenbar war einer der Wagen, ein Audi, auf die Gegenspur geraten und dort mit einem Golf zusammen geprallt.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
NRWZ-Redaktion
Unter dem Label NRWZ-Redaktion beziehungsweise NRWZ-Redaktion Schramberg veröffentlichen wir Beiträge aus der Feder eines der Redakteure der NRWZ. Sie sind von allgemeiner, nachrichtlicher Natur und keine Autorenbeiträge im eigentlichen Sinne. Die Redaktion erreichen Sie unter redaktion@NRWZ.de beziehungsweise schramberg@NRWZ.de