1974 bis 2024 – 50 Jahre Tennis auf dem Kapf in Zimmern-Horgen

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Der Tennis-Club Zimmern-Horgen feierte sein 50-jähriges Bestehen mit einem festlich fröhlichen Jubiläumsempfang im Clubheim Auf dem Kapf am Sonntag, 28. April.

Zimmern. Die Gründung des Tennis-Clubs Zimmern-Horgen fand im Januar 1974 statt. Der Verein feiert sein 50-jähriges Bestehen mit verschiedenen Veranstaltungen auf der schönen Tennisanlage auf dem Kapf. Den Auftakt bildete der Jubiläumsempfang am vergangenen Sonntag, zu dem Repräsentanten der Gemeinde Zimmern, ehemalige und aktive Mitglieder, darunter zahlreiche Gründungsmitglieder sowie Freunde des Vereins geladen waren.

Über 100 Personen fanden sich zu dem Festakt am Nachmittag bei gutem Wetter ein. Erfreut über das große Interesse am Jubiläum des Vereins, begrüßte die Vorsitzende Anke-Dominique Schnell die Gäste. Die Anwesenheit der namentlich begrüßten Gründungsmitglieder bezeichnete sie als Highlight der Veranstaltung und ließ wichtige Momente und Eckpfeiler der Vereinsgeschichte Revue passieren. Dazu gehörte auch die Erinnerung an das Initialtreffen der Tennisinteressierten auf Anregung und unter Leitung des damaligen Bürgermeisters Gustav Kammerer im Dezember 1973 in der Linde Post in Horgen, dem zu Beginn der Veranstaltung mit einer Schweigeminute gedacht wurde.

Im Verlauf ihrer Ansprache betonte die Vorsitzende die Jahrzehnte lange vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Gemeinde Zimmern und dankte dem anwesenden ehemaligen Bürgermeister Emil Maser und seiner Frau Marianne für die positive Begleitung des Vereins. Mit Blick in die Zukunft des Vereins nutzte sie auch die Gelegenheit zu einem kurzen Exkurs über aktuelle Herausforderungen des Vereinsmanagements im Wandel der Gesellschaft.

Die Festgemeinschaft freute sich über die lebendigen und die Vereinsgeschichte würdigenden Ansprachen und Grußworte von Bürgermeisterin Carmen Merz und Ortsvorsteher Matthias Sigrist. Peter Quaas als ehemaliger Vorsitzender und Gründungsmitglied des Vereins sowie der langjährige Vorsitzende Dr. Herbert Huber trugen heitere Erinnerungen und Betrachtungen aus dem Vereinsgeschehen vor.

Fotos und wichtige Dokumente aus den Gründungsjahren konnten von den Gästen auf ausgestellten Rollups bestaunt werden. Im Anschluss an den offiziellen Teil wurde noch bis spät in den Abend in bester Stimmung über „alte“ Zeiten und über aktuelle Themen bei guter Musik und kulinarischen Köstlichkeiten in festlicher Atmosphäre geplaudert. Die Tennis Saison im Jubiläumsjahr 2024 hat mit diesem Empfang einen würdigen und schönen Anfang genommen!

Vor dem Jubiläumsempfang fand die jährliche Mitgliederversammlung statt, in der der Vorstand über die Aktivitäten und Finanzen des Vereins im Geschäftsjahr 2023 berichtete. Als neuen Trainer konnte der Verein Alex Herzog gewinnen, mit dem bereits das Mannschaftstraining organisiert ist. Der Vorstand stellte den Mitgliedern Details zur Umwandlung des aus den Gründungsjahren stammenden Platz 1 in einen Allwetter Hartplatz vor, der ohne Bewässerung auskommt, barrierefrei ist und inklusiv genutzt werden kann.

Die Entlastung des Vorstands wurde durch Kassenprüfer Fabian Blickle und Gemeinderatsmitglied Ingrid Balke durchgeführt und erfolgte einstimmig. Im Ausblick für die Saison 2024 kündigt der Vorstand das Jubiläums-Sommerfest am 6. Juli auf der Tennisanlage an. Weitere Aktivitäten im Jubiläumsjahr und allgemeine Informationen zum Verein finden sich wie immer auf der Website des Tennis-Clubs Zimmern-Horgen unter www.tczh.de.

 

 

Pressemitteilung (pm)
Pressemitteilung (pm)
Zur Information: Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel sind meist 1:1 übernommene, uns zugesandte Beiträge. Sie entsprechen nicht unbedingt redaktionellen Standards in Bezug auf Unabhängigkeit, sondern können gegebenenfalls eine Position einseitig einnehmen. Dennoch informieren die Beiträge über einen Sachverhalt. Andernfalls würden wir sie nicht veröffentlichen.

Pressemitteilungen werden uns zumeist von Personen und Institutionen zugesandt, die Wert darauf legen, dass über den Sachverhalt berichtet wird, den die Artikel zum Gegenstand haben.