Das Wahl­er­geb­nis für den Kreis­tag ist da. 155 Bezir­ke sind aus­ge­zählt wor­den. Das Ren­nen macht die CDU vor den Frei­en Wäh­lern und der SPD. Auf Platz 4: die Grü­nen. Die AfD erreicht aus dem Stand drei Sit­ze.

Die CDU muss­te mäch­tig Federn las­sen. Von 36,1 Pro­zent der Stim­men sank ihr Anteil auf 28,1, das sind acht Pro­zent­punk­te. Gewählt wur­den Dr. Chris­ti­an Ruf, Dr. Georg Schu­ma­cher, Cle­mens Mau­rer, Jür­gen Kaupp, Ste­fan Ham­mer, Mar­cus Türk, Tho­mas Albrecht, Johan­nes Blepp, Rai­ner Hezel, Johan­nes Sau­ter, Mark Prie­lipp, Her­bert Hal­der  und Franz Moser.

Die Frei­en Wäh­ler sind von 27,8 auf 24,1 Pro­zent gerutscht. Gewählt wur­den: Tho­mas Engeser, Tho­mas Her­zog, Gerd Hie­ber, Mar­kus Huber, Her­mann Acker, Ulrich Effen­ber­ger, Peter Schu­ma­cher, Tho­mas Haas, Micha­el Leh­rer, Nor­bert Swo­bo­da, Axel Rom­bach  und Rai­ner Pfal­ler.

Dritt­stärks­te Frak­ti­on im kom­men­den Kreis­tag wird die SPD sein. Sie erreich­te 13,5 Pro­zent der Stim­men, 1,6 Pro­zent­punk­te weni­ger als vor fünf Jah­ren. Gewählt wur­den: Ralf Arm­le­der, Dr. Josef Gün­ter, Klaus Schätz­le, Ralf Ulb­rich, Ruth Hunds und Bert­hold Kam­me­rer.

Die Grü­nen kom­men auf 10,3 Pro­zent und haben damit 3,9 Pro­zent­punk­te zuge­legt – einer der Wahl­ge­win­ner. In den Kreis­tag zie­hen damit ein: Hubert Nowack, Jür­gen Herbst, Clau­dia Iri­on, Elke Mül­ler und Son­ja Rajsp. Sie stel­len zwei Kreis­tags­mit­glie­der mehr als zuletzt.

Die FDP liegt mit 9,3 Pro­zent knapp dahin­ter. Für sie wer­den Dr. Ger­hard Aden, Wolf­gang 
Lehr­ke, Franz Roh­rer und Jörg Schaal im Gre­mi­um sit­zen.

Die AfD kann aus dem Stand 7,3 Pro­zent der Stim­men ein­fah­ren. Das sichert Plät­ze im Kreis­tag für Rei­mond Hoff­mann, Horst Nie­hu­es und Dr. Chris­toph Maaß.

Die ÖDP kam auf 5,8 Pro­zent der Stim­men. Ihre Ver­tre­ter wer­den Bern­hard Rich­ter, Sel­ma Mül­ler und Ger­hard Wöss­ner hei­ßen.

Für die Akti­ven Bür­ger, eine Lis­te, die es neu in Schram­berg gibt, wird Jür­gen Reu­ter in den Kreis­tag ein­zie­hen. Auf die Lis­te ent­fie­len 0,9 Pro­zent der Stim­men.

Nicht mehr in den Kreis­tag geschafft haben es damit für den Wahl­kreis I, Rott­weil: Ralf Ban­hol­zer (CDU), Her­mann Breu­cha (FWV) und Dr. Win­fried Hecht (SPD).

Nicht geschafft hat es etwa auch der Schram­ber­ger FWV-Ver­tre­ter Udo Neu­deck.

Auch der frü­he­re FDP-Kreis­rat Dr. Kurt Dun­kel ist nicht mehr im Gre­mi­um.