Vorfahrtsunfall: Pferdeanhänger kippt um – eine Verletzte

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Nahezu unverletzt hat ein Pferd am Sonntagnachmittag einen Unfall bei Dietingen überstanden. Nach einem Zusammenstoß mit einem anderen Wagen war ein Pferdeanhänger umgekippt. Die mutmaßliche Unfallverursacherin wurde leicht verletzt, die weiteren beteiligten Menschen sind mit dem Schrecken davon gekommen.

Update – die Polizei berichtet wie folgt: Eine leichtverletzte Person sowie rund 18.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am gestrigen Sonntag gegen 12 Uhr im Kreuzungsbereich der K5552 zur K5562 ereignet hat. Eine 22-jährige Mitsubishi-Fahrerin war aus Richtung Irslingen kommend auf der K5552 unterwegs. An der Stoppstelle der dortigen Kreuzung hielt sie an. Beim Anfahren übersah sie den Renault mit Pferdeanhänger eines 49-Jährigen, der von Böhringen kommend in Richtung Dietingen auf der K5562 fuhr und Vorfahrt hatte. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen. Durch den Aufprall kippte der Anhänger, in dem sich ein Pferd befand, zur Seite.

Die 22-Jährige zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Der 49-jährige Fahrer sowie seine Mitfahrer blieben unverletzt. Ebenfalls konnte das Pferd unverletzt aus dem Anhänger geholt werden. An dem Mitsubishi entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Der Sachschaden an dem Renault beträgt circa 6.000 Euro und der Pferdeanhänger wurde in Höhe von rund 2.000 Euro beschädigt. Das Gespann musste abgeschleppt werden.

Unser ursprünglicher Bericht: Zwischen Dietingen und Böhringen ist es zu einem heftigen Zusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen gekommen. Eines führte einen Pferdeanhänger mit, der nach dem Zusammenprall umkippte. Das Pferd entkam dem Anhänger bis auf ein paar Schrammen unverletzt, es wurde abseits der Unfallstelle versorgt und schließlich mit einem anderen Gespann abgeholt.

Die Unfallursache steht noch nicht fest, der Crash geschah an einer unfallträchtigen Kreuzung Richtung Irslingen. Nach ersten Informationen vor Ort soll eine aus Richtung Irslingen kommende Fahrerin eines Pkw seitlich in das vorbei fahrende, vorfahrtsberechtigte Gespann gefahren sein.

Zunächst schien es keine Verletzten unter den am Unfall beteiligten Menschen zu geben, die Polizei orderte zunächst keine Rettungskräfte nach. Während der Unfallaufnahme stellte sich aber heraus, dass sich die Fahrerin leicht verletzt hatte. Der Rettungsdienst rückte an.

Die Kreisstraße war während der Unfallaufnahme passierbar. Die Polizei sperrte sie nicht ab.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
NRWZ-Redaktion
Unter dem Label NRWZ-Redaktion beziehungsweise NRWZ-Redaktion Schramberg veröffentlichen wir Beiträge aus der Feder eines der Redakteure der NRWZ. Sie sind von allgemeiner, nachrichtlicher Natur und keine Autorenbeiträge im eigentlichen Sinne. Die Redaktion erreichen Sie unter redaktion@NRWZ.de beziehungsweise schramberg@NRWZ.de