Start Landkreis Rottweil Brandstiftung in Mariazell – Polizei ermittelt mutmaßlichen Verursacher +++ aktualisiert

Brandstiftung in Mariazell – Polizei ermittelt mutmaßlichen Verursacher +++ aktualisiert

6016

Der Brand in einer Woh­nung in der Nacht auf Mitt­woch in Esch­bronn-Maria­zell geht wohl auf fahr­läs­si­ge Brand­stif­tung zurück. Das mel­det die Poli­zei am Mitt­woch­mit­tag. Ein 39-jäh­ri­ger Asyl­be­wer­ber habe das Feu­er wohl fahr­läs­sig ver­ur­sacht. Die Ret­tungs­kräf­te waren im Groß­ein­satz. Ver­letzt wur­de nie­mand, ein wei­te­rer Haus­be­woh­ner ist recht­zei­tig von der Feu­er­wehr geret­tet wor­den.

In der Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft habe der 39-Jäh­ri­ge in stark alko­ho­li­sier­tem Zustand  den Herd ein­ge­schal­tet, um zu kochen. Wes­halb dann das Feu­er aus­brach, sei noch nicht geklärt, so die Poli­zei.

Der 39-jäh­ri­ge habe sich selbst in Sicher­heit brin­gen kön­nen, einen wei­te­ren im zwei­ten Ober­ge­schoss woh­nen­den Asyl­be­wer­ber hat die Feu­er­wehr aus dem stark ver­rauch­ten Gebäu­de geret­tet. Gegen den 39-Jäh­ri­gen ermit­telt die Poli­zei wegen fahr­läs­si­ger Brand­stif­tung.

Drei Feu­er­weh­ren waren in der Nacht im Ein­satz – aus Esch­bronn selbst, aus Dun­nin­gen und aus Schram­berg sind Kräf­te ange­rückt. Ins­ge­samt 47 in acht Fahr­zeu­gen, wie Felix Kra­mer vom Pres­se­team der Kreis­feu­er­wehr am Mor­gen der NRWZ auf Nach­fra­ge berich­te­te. Zudem war das DRK mit drei Ret­tungs­wa­gen, einem Not­arzt und dem Orga­ni­sa­to­ri­schen Lei­ter Ret­tungs­dienst vor Ort. Die Poli­zei war eben­falls an dem Ein­satz betei­ligt. 

Der Alarm erfolg­te gegen 3.45 Uhr. Die ein­tref­fen­den und vor­rü­cken­den Kräf­te der Feu­er­wehr stell­ten laut Feu­er­wehr­spre­cher eine Brand­ent­wick­lung in einer Küche im ers­ten Stock des Hau­ses fest. Bewoh­ner aus dem ers­ten und dem zwei­ten Stock sind eva­ku­iert wor­den. Im zwei­ten Stock hat­te eine Per­son über den Bal­kon geret­tet wer­den müs­sen.

Die Höhe des Sach­scha­dens ist noch nicht bekannt.

Die Ein­satz­lei­tung hat­te der Esch­bron­ner Gesamt­kom­man­dant Andre­as Noth. Die bei­den stell­ver­tre­ten­den Kreis­brand­meis­ter, Wer­ner Storz aus Schram­berg und Frank Mül­ler aus Rott­weil, mach­ten sich ein Bild von den Ret­tungs­ar­bei­ten.

Diesen Beitrag teilen …