- Anzeigen -

Schuler Präzisionstechnik – Tag der Ausbildung am Freitag, 10. Juli 2020 und am Samstag, 11. Juli 2020

(Anzeige). Am Freitag und Samstag, 10. / 11. Juli findet bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim wieder der „Tag der Ausbildung“ statt. Dabei...

Ab heute: „Outlet-Tage“ und Schnäppchenmarkt in Rottweil

(Anzeige). Ab dem heutigen Mittwoch, 1. Juli, gilt's: Dann sinkt die Mehrwertsteuer - Shopping wird günstiger. Das wird Anreize zum Einkaufen schaffen....

Helios-Klinik Rottweil: Geburtshilfe im Live-Chat

(Anzeige). Am 7. Juli findet um 19 Uhr ein digitaler Infoabend für werdende Eltern statt – die Premiere vor vier Wochen war...

Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

(Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

(Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...

Lieber zum Sachverständigen gehen als vor Gericht ziehen

(Anzeige). Nicht selten sind über den Zeitraum mehrerer Jahre zudem mehrere Vorsitzende Richterinnen oder Richter beteiligt, was den Vorgang nicht einfacher macht....
21.1 C
Rottweil
Samstag, 4. Juli 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    Schuler Präzisionstechnik – Tag der Ausbildung am Freitag, 10. Juli 2020 und am Samstag, 11. Juli 2020

    (Anzeige). Am Freitag und Samstag, 10. / 11. Juli findet bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim wieder der „Tag der Ausbildung“ statt. Dabei...

    Ab heute: „Outlet-Tage“ und Schnäppchenmarkt in Rottweil

    (Anzeige). Ab dem heutigen Mittwoch, 1. Juli, gilt's: Dann sinkt die Mehrwertsteuer - Shopping wird günstiger. Das wird Anreize zum Einkaufen schaffen....

    Helios-Klinik Rottweil: Geburtshilfe im Live-Chat

    (Anzeige). Am 7. Juli findet um 19 Uhr ein digitaler Infoabend für werdende Eltern statt – die Premiere vor vier Wochen war...

    Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

    (Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

    Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

    (Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...

    Lieber zum Sachverständigen gehen als vor Gericht ziehen

    (Anzeige). Nicht selten sind über den Zeitraum mehrerer Jahre zudem mehrere Vorsitzende Richterinnen oder Richter beteiligt, was den Vorgang nicht einfacher macht....

    „Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer nicht noch mehr verschlechtern“

    Leserbrief zu: "Demokratie braucht Demokraten" / Wahlveranstaltung des Seniorenforums

    Beim Thema City-Management ging es unter anderem um ein breiteres Gastronomie-Angebot. Zitat Kirsten Moosmann (CDU): „Das Arbeitszeitschutzgesetz ist die größte Hürde, die nötige Beschäftigung durch Aushilfen verhindert. Solche Vorschriften und absurde Steuerregelungen nehmen den Gastronomen den Spaß an ihrer Arbeit und führen zur Schließung von Lokalen.“

    Dazu möchte ich Stellung nehmen: Mit großer Verwunderung musste ich die Aussagen von Kirsten Moosmann bereits bei der Veranstaltung zur Kenntnis nehmen. Ich kann diesen Ausführungen absolut nicht zustimmen, was mich zu diesem Leserbrief veranlasste.

    Unter anderem das Arbeitszeitgesetz ist eine große Errungenschaft nicht nur einer unserer Vorgängergenerationen, die lange und hart erkämpft wurde!

    Diese gesetzlichen, sowie auch viele tariflichen Regelungen sind zum Schutz der Arbeitnehmer geschaffen worden. Es ist schade, wenn solche Vorschriften den Arbeitgebern „den Spaß an ihrer Arbeit nehmen“, es ist aber nicht zielführend, deshalb die Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer noch mehr zu verschlechtern!

    Das gesamtgesellschaftliche Problem ist nicht durch diese Regelung bedingt, sondern kommt vielmehr daher, dass Beschäftigte, nicht nur in der Gastronomie, oft nicht mehr von nur einem Beschäftigungsverhältnis ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Ganz zu schweigen davon, dass es nahezu nicht mehr möglich ist mit einem Gehalt eine Familie zu gründen beziehungsweise diese auch zu versorgen. Das nimmt meiner Meinung nach den Beschäftigten mehr und mehr „den Spaß an der Arbeit“.

    Aktuelle Stellenanzeigen auf NRWZ.de:

    Somit sollten die Rahmenbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber in Schramberg, sowie bundesweit, wieder so gestaltet werden, dass es nicht notwendig ist, über meist sogar mehrere Mini-Jobs das Gehalt aufzustocken.

    Die von Frau Moosmann in der Veranstaltung angesprochenen steuerlichen Optimierungen für Gastronomen sollten sogar wesentlich ausgeweitet werden! Dies allerdings mit der Zielrichtung, wieder mehr Vollzeit-Beschäftigungsverhältnisse zu schaffen.

    Auf dass zukünftig wieder alle Spaß an ihrer Arbeit haben und auf eine enkeltaugliche Zukunft!

    Markus Kretschmann, Schramberg

     

    - Anzeige -

    Newsletter

    - Anzeige -

    Prospekt der Woche

    Zum Werbetreibenden | Prospekt downloaden |
    Werbung auf NRWZ.de