Mittwoch, 17. April 2024

Denkmal-Experten aus ganz Deutschland besichtigen Kapellenturm

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Rottweil – Die aktuelle Sanierung am Kapellenturm zieht landesweit Interesse auf sich. Am Samstag waren rund 80 Denkmal-Experten aus ganz Deutschland in Rottweil und nahmen das Kulturdenkmal von nationalem Rang mit seinen vielfältigen Problemen in Augenschein.

Den Rahmen dafür bildete die 28. Fachtagung „Natursteinsanierung“, bei der sich Expertinnen und Experten aus diesem Bereich über neueste Entwicklungen informieren und austauschen. Die Tagung fand in Karlsruhe statt und wurde vom Landesamt für Denkmalpflege sowie dem Fraunhofer-Institut gefördert.

Intensiv haben sich die Expertinnen und Experten bei der Fachtagung mit dem Rottweiler Kapellenturm beschäftigt. Foto: al

Der Rottweiler Kapellenturm bildete bereits am ersten Tag einen Schwerpunkt. Es gab Vorträge zu dessen langer Restaurierungsgeschichte, zu den Steinmaterialien und den aktuellen Schadensbildern. Am Samstag schloss sich dem theoretischen Teil dann eine Exkursion nach Rottweil an.

Stefan King (links) und Dr. Nikolai Ziegler. Foto: al

Vor Ort veranschaulichten Architekt Dr. Nikolai Ziegler, der die aktuelle Sanierung maßgeblich koordiniert sowie der schon seit Jahrzehnten mit dem Kapellenturm vertraute Bauhistoriker Stefan King, den Gästen, welche Herausforderungen sich bei der Instandsetzung des Kapellenturm stellen, die bis zur Landesgartenschau 2028 abgeschlossen sein soll.  

Einen Blick konnten die Gäste auch auf die berühmten Skulpturen aus dem frühen 14. Jahrhundert am Kapellenturm werfen – wie hier etwa den Kopien der Propheten an der Südfassade. Foto: al

Am Rande war zu erfahren, dass nach der detaillierten Schadensanalyse und Erarbeitung eines Sanierungskonzepts die ersten Arbeiten am Turm in den nächsten Wochen beginnen sollen.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken