Corona-Pandemie: OB Eisenlohr kündigt an, Museen und Musikschule starten langsam wieder

Volkshochschulkurse entfallen weiterhin/ Sprach- und Integrationskurse fraglich

323

Auch in der Schramberger Museumszene kommen die Corona-Erleichterungen an, hat Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr bei einem Pressegespräch mitgeteilt. Das Auto- und Uhrenmuseum ErfinderZeiten und das Eisenbahnmuseum haben am Mittwoch, 6. Mai wieder eröffnet, das Stadtmuseum werde am kommenden Dienstag wieder öffnen. Am Sonntag öfnet auch das Junghans-Terrassenbaumuseum. In allen Museen gelten die üblichen Hygiene-und Abstandsregeln.

Ebenfalls wieder starten kann ein Teil der Kurse der Musikschule. Präsenz-Unterricht für Blasinstrumente oder Gesang und Gruppenunterrichte bleiben verboten. „Für diese Unterrichte wird bis zu dem Zeitpunkt, an dem wieder regulärer Unterricht stattfinden kann, keine Gebühr erhoben“ versichert OB Eisenlohr. Dazu stellt die Musikschule klar, dass in den fällen, in denen der Unterricht per Skype stattfindet, die Gebühren im Mai erhoben werden.

Bei den Volkshochschulkursen sollten die Sprach- und Integrationskurse am kommenden Montag  wieder beginnen. Aber das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) habe Signale ausgesandt, dass das „nicht so ganz einfach“ sei, so Eisenlohr. Sie versichert,  von Seiten der Stadt stünde man parat. „Wenn wir dürfen, werden wir aufmachen.“

 

 

 

-->