Gute Stimmung schon morgens beim Start. Fotos: Witkowski

Schram­berg. Das Feri­en­pro­gramm vom JUKS³ steht ganz im Zei­chen der Natur. Die Kin­der bekom­men einen inten­si­ven und spie­le­ri­schen Zugang zu Natur­er­leb­nis­sen, beschreibt Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Her­zog das Pro­jekt. Der For­scher­drang der Kin­der soll her­aus­ge­for­dert wer­den. Die Pro­jekt­lei­tung liegt bei Julia Merz.

Unter dem Titel „Natur PUR! – For­scher, Ran­ger und Ent­de­cker“ tref­fen sich in die­ser Wochen jeden Tag über 250 Kin­der an der Grund- und Werk­re­al­schu­le in Schram­berg-Sul­gen. Wer in wel­chem Bereich mit­ma­chen darf, wird jeden Mor­gen neu aus­ge­lost. Das Pro­jekt rich­tet sich an alle Kin­der im Alter von sechs bis zwölf Jah­ren. Die jün­ge­ren teil­neh­men­den Kin­der im Alter von sechs und sie­ben Jah­ren sind in ihrem eige­nen Spür­na­sen-Camp aktiv.

Übri­gens auch in den kom­men­den Wochen ist eini­ges gebo­ten. „Mit ande­ren Augen sehen” heißt ein Pro­jekt der Jugend­kunst­schu­le, das vom 5. bis 9. August statt­fin­det.

Der Aben­teu­er Bau­spiel­platz fin­det vom 12. bis 16. August und vom 19. August bis zum 23. August sowie vom 26. August bis 30. August statt.

Wei­te­re Infos gibt es im Inter­net unter www.juks-hoch-drei.de