Schramberg: Keine Coronademos am Freitag

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Die alle zwei Wochen in Schramberg stattfindenden Demos einiger Coronamaßnahmengegner fallen diesen Freitag aus. Auch eine angekündigte Gegendemonstration  wird laut Stadtverwaltung wohl nicht stattfinden.

Seit einigen Monaten kreisten alle zwei Wochen mehr oder weniger Autos aus der weiteren Umgebung durch die Innenstadt und anschließend auf dem Sulgen. Hupend und blinkend machten sie auf ihr Anliegen aufmerksam. Zuletzt prangte eine Parole an  vielen der beteiligten Autos: „Wir sagen nein.“

Zuvor hatte sich  jeweils entlang der Bahnhofstraße eine mehr oder weniger kurze „Menschenkette“ aufgereiht. Dort standen Forderungen wie Keine Impfpflicht“ oder “Hände weg von unseren Kindern“ auf Plakaten und Transparenten. Für diesen Freitag nun hätten die Organisatoren weder die Menschenkette noch den Autokorso angemeldet, so die Sprecherin der Stadt Sabine Felker–Henn zur NRWZ.

Corona-Maßnahmengegner in Waldmössingen am 4. Mai. Foto: him

Eine  von jungen Leuten aus Waldmössingen und anderen geplante Gegendemonstration wird nach Aussage der Stadtverwaltung ebenfalls wahrscheinlich nicht  stattfinden. Bis Donnerstagnachmittag hätte die Gruppe ihre Veranstaltung nämlich noch nicht angemeldet. Die Gruppe, die Anfang Mai, erstmals in Waldmössingen aufgetreten war, hatte nach einem Medienbericht nur dann demonstrieren wollen, wenn auch die Coronamaßnahmengegner auf die Straße gingen.

Junge Gegendemonstrantinnen und -demonstranten Anfang Mai in Waldmössingen. Archiv-Foto: him
image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Martin Himmelheber (him)
... begann in den späten 70er Jahren als freier Mitarbeiter unter anderem bei der „Schwäbischen Zeitung“ in Schramberg. Mehr über ihn hier.