Mädchenchor und Schulchor der KWS laden zum Muttertagskonzert ein

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Es ist schon langjährige Tradition, dass der Mädchenchor Rottweil und der Grundschulchor der Konrad Witz-Schule an Muttertag ein gemeinsames Chorkonzert geben. Aufgrund der Coronazeit musste dieses einige Zeit ausfallen. Doch dieses Jahr laden beide Chöre am Sonntag, 12. Mai um 16 Uhr wieder zum Muttertagskonzert in den Jugendstil-Saal des Vinzenz von Paul-Hospitals in Rottweil ein.

Rottweil. Das Konzert beginnt mit dem B-Chor und dem Grundschulchor. Dabei werden die etwa 55 Sängerinnen und Sänger ein abwechslungsreiches Chorprogramm mit vielen verschiedenen Liedern zu Gehör bringen. Durch die intensive wöchentliche Chorarbeit in den jeweiligen Chorgruppen haben die jungen Sängerinnen und Sänger mittlerweile einen hellen, schönen und warmen Chorklang entwickelt, durch den die unterschiedliche Stimmung der Lieder gut zum Ausdruck kommt. So erzählen die Lieder von der besonderen Stimmung in der Natur am Morgen und Abend, von den Regentropfen am Fenster, von einem roten Luftballon, einer alten Moorhexe, und dass das Singen einfach Spaß machen kann.

Im zweiten Konzertteil singen die Sängerinnen des A-Chores und bringen ihr aktuelles, interessantes Chorprogramm mit Chorstücken aus der Romantik und Moderne zu Gehör. Dabei erklingen Werke von Antonin Dvorak und Eric Whitacre. Auch werden alle Sängerinnen und Sänger zum Anfang und zum Ende gemeinsam singen.

Der Förderverein des Mädchenchors lädt ab 14 Uhr zu Kaffee und Kuchen im Eingangsfoyer des Saales ein. Der Eintritt zum Konzert ist frei, um Spenden zur Deckung der Unkosten wird gebeten.

 

 

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Pressemitteilung (pm)
Zur Information: Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel sind meist 1:1 übernommene, uns zugesandte Beiträge. Sie entsprechen nicht unbedingt redaktionellen Standards in Bezug auf Unabhängigkeit, sondern können gegebenenfalls eine Position einseitig einnehmen. Dennoch informieren die Beiträge über einen Sachverhalt. Andernfalls würden wir sie nicht veröffentlichen.

Pressemitteilungen werden uns zumeist von Personen und Institutionen zugesandt, die Wert darauf legen, dass über den Sachverhalt berichtet wird, den die Artikel zum Gegenstand haben.