„Xäls“: Regionale Betriebe sind mit berücksichtigt

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Seit dem Herbst steht in der Rotweiler Volksbank-Hauptstelle ein Automat mit Lebensmitteln. Auch mit solchen von lokalen Anbietern? Ja, sagt der Anbieter, die Ökologische Genossenschaft Neckar-Alb mit dem leckeren Namen „Xäls“.

Rottweil – Ein Mitglied der Bank habe bei der Vertreterversammlung danach gefragt, so stand es in der Tageszeitung zu lesen. Jetzt, vier Wochen später, regt sich die Genossenschaft, die in Tübingen ihre Zentrale hat. Ihr Sprecher betont, „dass die Volksbank Rottweil und Xäls, in genossenschaftlicher Partnerschaft, Regionalität und Kooperation fördern wollen und keine Konkurrenz zwischen Betrieben vor Ort beabsichtigen.“. Und weiter: „Wir sind als ökologische Genossenschaft organisiert, was heißt, dass jeder partizipieren kann, der biologisch und regional wirtschaftet.“ Sprich: Die hiesigen Erzeuger können ja beitreten.

Was ganz im Interesse der Genossenschaft und ihrer Mitglieder wäre. Der Sprecher: „Da wir im Raum Rottweil noch nicht so präsent sind wie bspw. in Tübingen und Umkreis, sehen wir den Automaten an der Hochbrücktorstraße als Chance, die Ideen von Xäls weiter zu verbreiten und durch Pilotprojekte wie den Automaten auf uns aufmerksam zu machen.“ Und er verdeutlicht: „Lokale Betriebe vor Ort haben so die Möglichkeit, Xäls-Mitglied zu werden und ihre Erzeugnisse im Automaten mit zu vertreiben. Im Raum Rottweil sind dies bereits der b2 Biomarkt und der Demeterhof Heckele.“

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Wolf-Dieter Bojus
... war 2004 Mitbegründer der NRWZ und deren erster Redakteur. Mehr über ihn auf unserer Autoren-Seite.